Polizeibericht

Bremerhaven: Polizei rettet Kleinkind vor Hitzetod

Polizeikräfte in Bremerhaven müssen am Freitag einen kleinen Jungen aus einem völlig überhitztem Auto befreien. Die Beamten schlagen die Scheibe ein.

Bremen/Bremerhaven – Die Polizei in Bremerhaven hat bei der sommerlichen Hitze aus einem verschlossenen Auto einen kleinen Jungen befreit. Wie die Beamten am Freitag, 18. Juni 2021, mitteilten, hatte die Mutter ihren Sohn am Donnerstag nach einem Einkauf in den Kindersitz auf der Rückbank gesetzt. Dabei hatte sie ihre Tasche samt Autoschlüssel im Wagen gelassen.

Stadt im Land Bremen:Bremerhaven
Fläche:93,82 Quadratkilometer
Einwohner:113.643 (Stand 31. Dezember 2019)
Vorwahl:0471
Oberbürgermeister:Melf Grantz (SPD)

Polizei befreit Kleinkind aus Auto: Junge bricht bei Temperaturen über 30 Grad in Tränen aus

Als die letzte Tür ins Schloss fiel, verriegelte schließlich die Zentralverriegelung das Fahrzeug. Während sich die Temperaturen im Fahrzeug bei um die 30 Grad im Schatten immer weiter aufheizte, brach das Kind in Tränen aus. Umgehend verständigte die Mutter die Polizei, die das Kind durch das Einschlagen der Scheibe der Beifahrertür befreiten. Als die Mutter den Jungen in den Arm nahm, beruhigte sich dieser sofort. Das Kind trug keinen Schaden davon.

Im schleswig-holsteinischen Horst musste am Freitag ein Hund aus einem Auto befreit* werden. Das Fahrzeug hatte sich auf über 40 Grad Celsius erhitzt. Das Tier kämpft derzeit noch ums Überleben.

Beamte der Ortspolizeibehörde Bremerhaven haben am Donnerstag ein Kleinkind aus einem überhitzten Auto befreit.

Die Polizei warnt in diesem Zusammenhang davor, den Fahrzeugschlüssel im Auto zu lassen und alle Türen zu schließen. Zentralverriegelungen können aus unterschiedlichsten Gründen das Fahrzeug ungewollt verschließen. Im Idealfall sollte der Fahrzeugschlüssel immer beim Fahrzeugführer oder der Fahrzeugführerin verbleiben. Dies verringert auch die Gefahr des Diebstahls.

Polizei warnt: Kinder oder Tiere auch nicht für ein paar Minuten im Auto lassen

Insbesondere bei den hohen Temperaturen im Sommer sollten keine Kinder oder Tiere im abgestellten Auto verbleiben* – auch nicht für wenige Minuten. Bei einer Außentemperatur von 30 Grad steigt die Temperatur im Innern eines Fahrzeugs nach 5 Minuten ohne Belüftung bereits auf 34 Grad. Nach 30 Minuten sind es 46 Grad, nach einer Stunde 56 Grad. Bei derartigen Temperaturen droht Lebensgefahr für Personen und Tiere in Fahrzeug-Innenräumen. Auch sollte man bei den momentanen Temperaturen aufpassen, wo man sein Fahrzeug parkt*. * kreiszeitung.de, 24hamburg.de und tz.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Carmen Jaspersen/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Messer-Attacke am Bremer Bahnhof: 19-Jähriger sticht Bekannten nieder

Messer-Attacke am Bremer Bahnhof: 19-Jähriger sticht Bekannten nieder

Messer-Attacke am Bremer Bahnhof: 19-Jähriger sticht Bekannten nieder
Illegales Autorennen in Bremen? Frau (24) zerstört Ampel und ihren VW

Illegales Autorennen in Bremen? Frau (24) zerstört Ampel und ihren VW

Illegales Autorennen in Bremen? Frau (24) zerstört Ampel und ihren VW
Delta-Variante: So gut schützt die Kreuzimpfung vor der Coronavirus-Mutante

Delta-Variante: So gut schützt die Kreuzimpfung vor der Coronavirus-Mutante

Delta-Variante: So gut schützt die Kreuzimpfung vor der Coronavirus-Mutante
AfD Bremen: Formfehler verhindert Kandidaten-Kür zur Bundestagswahl 2021

AfD Bremen: Formfehler verhindert Kandidaten-Kür zur Bundestagswahl 2021

AfD Bremen: Formfehler verhindert Kandidaten-Kür zur Bundestagswahl 2021

Kommentare