In Italien verunglückte Schüler aus Bremerhaven wieder zu Hause

Bremerhaven - Die meisten der bei einem Busunfall in Südtirol verunglückten Schüler aus Bremerhaven sind wieder zu Hause. Von den insgesamt 36 Schülern seien 26 mit einem italienischen Reisebus am Montagmorgen in Bremerhaven angekommen, sagte ein Polizeisprecher.

Die übrigen Schüler wurden für den Abend per Flugzeug erwartet. 14 Schüler der Jahrgangsstufe 12 des Geschwister-Scholl-Gymnasiums und der Busfahrer waren bei dem Unfall leicht verletzt worden. Ein Mädchen habe sich einen schwereren Bruch zugezogen, sagte der Sprecher.

Die Schüler waren auf dem Rückweg von einer Kursfahrt in Süditalien, als der Bus am Sonntagmorgen auf der Brenner-Autobahn bei Trient von der Straße abkam und umkippte. Die Unfallursache war zunächst noch unklar.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Macron empfängt Putin in Versailles

Macron empfängt Putin in Versailles

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Kommentare