Schwere Misshandlung

Eltern sollen vierjährigen Sohn mit Wasser verbrüht haben

Bremerhaven - Ein 30 Jahre alter Mann und eine 27-jährige Frau müssen sich wegen schwerer Misshandlung ihres vierjährigen Sohnes vor Gericht verantworten. Beide sollen das Kind im Juli 2014 in Bremerhaven "bewusst und gewollt" mit heißem Wasser verbrüht haben, wie das Landgericht Bremen am Mittwoch mitteilte.

Das Kind hatten sie zuvor entkleidet und das Wasser im Wasserkocher erhitzt. Der Vierjährige erlitt Verbrühungen zweiten Grades am Rücken, am Hinterkopf, an beiden Händen und der linken Fußsohle. Weil die Angeklagten mehrere Tage mit dem Kind nicht zum Arzt gingen, habe sich das Risiko eines lebensbedrohlichen Flüssigkeitsverlustes und großflächiger Entzündungen in kritischer Weise erhöht. Der Prozess beginnt am 23. Januar vor dem Amtsgericht in Bremerhaven. - dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

May hofft trotz Rückschlag in Brüssel auf Brexit-Einigung

May hofft trotz Rückschlag in Brüssel auf Brexit-Einigung

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

Meistgelesene Artikel

Von Auto erfasst: 16-Jährige schwer verletzt

Von Auto erfasst: 16-Jährige schwer verletzt

Messerangriff in Gröpelingen: 49-Jährige schwebt in Lebensgefahr

Messerangriff in Gröpelingen: 49-Jährige schwebt in Lebensgefahr

Lkw-Kollision in Woltmershausen: 400 Liter Diesel laufen aus

Lkw-Kollision in Woltmershausen: 400 Liter Diesel laufen aus

Versuchte Brandstiftung in Bremen eventuell politisch motiviert

Versuchte Brandstiftung in Bremen eventuell politisch motiviert

Kommentare