Zukunft noch ungewiss

Hickel rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen bei Bremer Landesbank

+
Bei der Bremer Landesbank ist der Abbau von Arbeitsplätzen wahrscheinlich.

Bremen - Der Bremer Wirtschaftswissenschaftler Rudolf Nickel hält den Verlust der Eigenständigkeit der Bremer Landesbank (BLB) für eine schlechte Lösung. "Es ist eine traurige Nachricht für den Bankenplatz Bremen", sagte der Finanzexperte am Samstag.

Der Mehrheitseigner NordLB und das Land Bremen hatten sich am Freitag auf zwei mögliche Zukunftsvarianten verständigt. Geprüft wird zum einen eine Komplettübernahme durch die NordLB, bei der das Land Bremen für seinen 41-prozentigen Anteil einen noch zu verhandelnden Kaufpreis erhalten würde.

Beim zweiten Modell würde Bremen seinen Anteil einbringen und im Gegenzug eine Beteiligung an der NordLB erhalten. "Es wäre nur noch ein minimaler indirekter Einfluss möglich. Der Anteil wäre nicht mehr als 6 oder 7 Prozent", sagte Hickel. "Man muss leider damit rechnen, dass bei der Bremer Landesbank Arbeitsplätze abgebaut werden. Es müssen Schutzverträge für die BLB abgeschlossen werden."

dpa

Mehr zum Thema:

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Selbstversuch unseres Redakteurs an Schwebebalken und Barren

Das ist der BVB

Das ist der BVB

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Wahnsinnstat von Melbourne: Auto rast in Menschenmenge

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Zutraulich und zäh: Exmoor-Ponys gehören zu den Wildpferden

Meistgelesene Artikel

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Bomben-Sprengung bei Mercedes

Bomben-Sprengung bei Mercedes

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Kommentare