Zukunft noch ungewiss

Hickel rechnet mit Abbau von Arbeitsplätzen bei Bremer Landesbank

+
Bei der Bremer Landesbank ist der Abbau von Arbeitsplätzen wahrscheinlich.

Bremen - Der Bremer Wirtschaftswissenschaftler Rudolf Nickel hält den Verlust der Eigenständigkeit der Bremer Landesbank (BLB) für eine schlechte Lösung. "Es ist eine traurige Nachricht für den Bankenplatz Bremen", sagte der Finanzexperte am Samstag.

Der Mehrheitseigner NordLB und das Land Bremen hatten sich am Freitag auf zwei mögliche Zukunftsvarianten verständigt. Geprüft wird zum einen eine Komplettübernahme durch die NordLB, bei der das Land Bremen für seinen 41-prozentigen Anteil einen noch zu verhandelnden Kaufpreis erhalten würde.

Beim zweiten Modell würde Bremen seinen Anteil einbringen und im Gegenzug eine Beteiligung an der NordLB erhalten. "Es wäre nur noch ein minimaler indirekter Einfluss möglich. Der Anteil wäre nicht mehr als 6 oder 7 Prozent", sagte Hickel. "Man muss leider damit rechnen, dass bei der Bremer Landesbank Arbeitsplätze abgebaut werden. Es müssen Schutzverträge für die BLB abgeschlossen werden."

dpa

Mehr zum Thema:

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Hexen und Teufel treiben im Harz den Winter aus

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad

Besuch in Saudi-Arabien: Merkel sieht Fortschritte mit Riad

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

Vettel muss Bottas Vortritt lassen - WM-Führung ausgebaut

FDP verabschiedet Wahlprogramm

FDP verabschiedet Wahlprogramm

Meistgelesene Artikel

Messerstecherei auf Bremer-Disco-Meile

Messerstecherei auf Bremer-Disco-Meile

Firma „Aggregat” produziert in Bremen individuelle Designermöbel

Firma „Aggregat” produziert in Bremen individuelle Designermöbel

Bremen bekommt Hybridspeicher

Bremen bekommt Hybridspeicher

Bremen will zwei Gefährder abschieben 

Bremen will zwei Gefährder abschieben 

Kommentare