Freimarkt-Entscheidung Ende August

Bremer Schausteller sagen Freimarktsumzug ab

Dieses Vergnügen fällt in diesem Jahr aus – der Freimarktsumzug ist abgesagt worden. 
Foto: DPA/JASPERSEN
+
Dieses Vergnügen fällt in diesem Jahr aus – der Freimarktsumzug ist abgesagt worden.
  • Thomas Kuzaj
    vonThomas Kuzaj
    schließen

Bremen – Ischa Freimaak? Vielleicht, man weiß es noch nicht. Sicher ist aber: Der 53. Freimarktsumzug, der fällt aus. Geplant hatte der Verband der Schausteller und Marktkaufleute ihn für Sonnabend, 24. Oktober. Aber ein Spektakel, das erfahrungsgemäß 200.000 Zuschauer anlockt, im Corona-Jahr 2020? Sehr schwer vorstellbar.

Und so musste jetzt eine Entscheidung getroffen werden – schon aus organisatorischen Gründen, sagt Susanne Keuneke, die Vorsitzende des Verbands der Schausteller und Marktkaufleute Bremen. Denn genau jetzt hätte sie begonnen, die heiße Phase der Planungen und Vorbereitungen – bei den Schaustellern, aber auch bei den Teilnehmern, den vielen Gruppen und Festwagen aus Bremen und dem Umland. Mit Blick darauf wäre es unfair gewesen, noch länger zu zögern, hieß es am Dienstag. Daher die Entscheidung, den Umzug in diesem Jahr ausfallen zu lassen.

Bleibt die Frage, was aus dem Freimarkt wird. Er soll in der Zeit vom 16. Oktober bis zum 1. November gefeiert werden – doch wird er das wirklich? Entscheiden muss das die Wirtschaftsbehörde, fallen soll diese Entscheidung im August, heißt es. Bis zum 31. August wird es keine Großveranstaltungen geben. Wird das Großveranstaltungsverbot verlängert, gibt es keinen Spielraum, so Ressortsprecher Kai Stührenberg. Sollten Großveranstaltungen aber möglich sein, dann gehe es um die Organisation der Hygienemaßnahmen. Die Schausteller hoffen natürlich auf das Volksfest. Gebraucht werde ein Konzept, um Besucherströme zu steuern und Corona-Regeln einzuhalten.

Verbrauchermesse „Hanse-Life“ fällt aus

Wie der Freimarkt zum bremischen Oktober gehört, so gehört die Verbrauchermesse „Hanse-Life“ zum September – eine große Publikumsveranstaltung mit bis zu 80.000 Besuchern und 800 Ausstellern in den Hallen auf der Bürgerweide und einem einzigartigen Themenspektrum vom Klöppeln bis zum Grillen. Lässt sich da Abstand halten? Wohl kaum!

In diesem Jahr sollte eine von neun auf fünf Tage abgespeckte Version der Messe Premiere feiern – von Mittwoch bis Sonntag, 16. bis 20. September. Die Premiere fällt aus. Mit Blick auf Corona hat die Messe Bremen am Dienstag die „Hanse-Life“ samt „Invita“, „Kreativzeit“, „Grillgut“ und „Trauzeit“ abgesagt. Denn: „Wir müssen über den Zeitpunkt der aktuell geltenden Regelungen des Landes Bremen hinaus denken und handeln“, so Messe-Chef Hans Peter Schneider. Nächster Versuch: nächstes Jahr. Geplant ist die „Hanse-Life“ dann für Mittwoch bis Sonntag, 8. bis 12. September 2021.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Blumenkohl liefert Aroma mit Köpfchen

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Erst das Game, dann die Hardware: Gibt es die VR-Killer-App?

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Das magische Farbspiel des Staudenphlox

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Keltische Traditionen und malerische Schönheit

Meistgelesene Artikel

Überfall auf Supermarkt: Täter fesseln Frauen und flüchten mit Geld aus Tresor

Überfall auf Supermarkt: Täter fesseln Frauen und flüchten mit Geld aus Tresor

WFB sichert 3 440 Arbeitsplätze

WFB sichert 3 440 Arbeitsplätze

Wie das Bremer Theaterschiff seine „Hitparade“ ins große Metropol-Theater bringt

Wie das Bremer Theaterschiff seine „Hitparade“ ins große Metropol-Theater bringt

St.-Joseph-Stift feiert 1000. Geburt

St.-Joseph-Stift feiert 1000. Geburt

Kommentare