Sambistas gehen auf ihre Karnevals-Reise

+
Mit fantasievollen Kostümen und lauter Trommelmusik hat die Karnevalszeit in Bremen begonnen.

Bremen - Bremen. Es geht wieder los: Die närrische Zeit beginnt. Der Bremer Sambakarneval ist heute pünktlich um 12.12 Uhr in die Saison gestartet – mit phantasievollen Kostümen und lauter Trommelmusik auf dem Marktplatz.

Zum 31. Mal feiern die Sambistas in Bremen ihren Samba- und Maskenkarneval, der nach Angaben der Veranstalter der größte seiner Art in Deutschland ist. Am Sonnabend, 30. Januar 2016, und damit gut eine Woche vor Rosenmontag, werden wieder zahlreiche Sambatänzer, Musiker und Stelzenläufer durch die Innenstadt ziehen. Das farbenfrohe Spektakel lockt jedes Jahr mehrere tausend Zuschauer auf die Straße. Das Motto der aktuellen Auflage lautet „Reise“. Und jene Reise führt ins Ungewisse, per Anhalter durch Galaxien, auf Gullivers Pfaden und zum Mittelpunkt der Erde. Übrigens: Auch den traditionellen Karneval nach rheinischem Muster gibt es in Bremen. Gestern – um 11.11 Uhr – starteten die Karnevalsvereine „Rot-Weiß“ und „Nordlichter“ in die Session. Helau! je

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Meistgelesene Artikel

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Kommentare