Feuer in Sparkasse

Bremer Polizei sucht Brandstifter

Bremen - Die Polizei Bremen sucht nach einem Brandstifter, der im Februar 2017 in einer Sparkassen-Filiale in Findorff ein Feuer gelegt hat.

Wie die Polizei berichtet, hat der Gesuchte am 24. Februar vergangenen Jahres im Vorraum einer Sparkasse an der Admiralstraße mehrere Papierstapel angezündet. Dabei brannte ein Kontoauszugdrucker vollständig aus. Vorher hatte der Mann erfolglos versucht, Geld abzuheben. 

Die Polizei Bremen sucht diesen Mann.


Nach Auswertung von Aufzeichnungen einer Überwachungskamera ist ein noch unbekannter Mann in das Visier der Ermittler geraten, der bislang noch nicht identifiziert wurde.

Wer Angaben zu dem Mann machen kann, wird gebeten, sich an den Kriminaldauerdienst unter Tel. 0421/362-3888 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden.

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa-avis

Das könnte Sie auch interessieren

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

Kolumbien verliert in Unterzahl - Kagawa und Osako treffen

Meistgelesene Artikel

Raubüberfall im Weserpark: Täter fesselt 30-jährigen Mitarbeiter und sperrt ihn ein

Raubüberfall im Weserpark: Täter fesselt 30-jährigen Mitarbeiter und sperrt ihn ein

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Straßentheaterfestival „La Strada“: Der Astronaut und die Pflanze

Autos ohne Zulassung werden ab 1. Juli abgeschleppt

Autos ohne Zulassung werden ab 1. Juli abgeschleppt

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Wahl 2019: Weyher Bürgermeister will zurück nach Bremen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.