Bremer Polizei verhindert mit Großaufgebot Krawalle bei Demo

+

Bremen - Bremen - Die Bremer Polizei hat am Samstag Auseinandersetzungen zwischen aus Hamburg angereisten rechten und linken Gruppierungen weitgehend verhindert.

Rechtsextreme aus Hamburg hatten sich am Samstag auf den Weg nach Bremen gemacht, nachdem ihre geplante Demonstration dort kurz vor Mitternacht in letzter Instanz verboten worden war. Gegendemonstranten folgten ihnen per Zug an die Weser. Die Polizei kontrollierten am Bremer Bahnhof ankommende Gruppen. In der Innenstadt wurden gut 100 rechte Demonstranten in Gewahrsam genommen und durch Beamte aus Bremen heraus begleitet.

Nach Augenzeugenberichten kam es am Bahnhof zu vereinzelten Schlägereien zwischen einigen Anhängern beider Lager. Rund 750 linke Demonstranten aus Hamburg zogen am Mittag begleitet von der Polizei zum Marktplatz. Dort nahmen sie an einer Kundgebung teil, an der sich auch Bremer beteiligten. Insgesamt seien es etwa 1000 Teilnehmer gewesen. Es sei alles friedlich verlaufen, sagte Polizeisprecherin Franka Haedke. „Die Polizei hat alles im Griff gehabt.“

Am späten Nachmittag seien die Demonstranten abgezogen, die Hamburger auf dem Rückweg. Die Polizei hatten wegen möglicher Demonstrationen rechter und linker Gruppierungen den Wochenmarkt in der Innenstadt geräumt. Die Marktbezieher mussten früher einige Stunden vorher schließen. Der Markt endet normalerweise um 14.00 Uhr.
dpa

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Terror gegen Teenager: Viele Tote bei Anschlag in Manchester

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Trump: Lösung im Nahost-Konflikt kann Region befrieden

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Besonderes Flair: Sightseeing in den schönsten Straßen der Welt

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Sanierung der A1 nach Gefahrgut-Unfall

Meistgelesene Artikel

Feuerwehr rettet drei Menschen aus brennendem Wohnhaus

Feuerwehr rettet drei Menschen aus brennendem Wohnhaus

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Maritimes Großereignis mit viel Landgang

Kommentare