Umleitungen und höhere Kosten

Bremer Neustadt: Gleisarbeiten dauern länger

Arbeiten am Gleisviereck – die 20 Jahre alten Schienen und Weichen an der Kreuzung von Wester- und Langemarckstraße sind abgenutzt und werden ausgetauscht.
+
Arbeiten am Gleisviereck – die 20 Jahre alten Schienen und Weichen an der Kreuzung von Wester- und Langemarckstraße sind abgenutzt und werden ausgetauscht.

Bremen – Es geht in die Verlängerung! Die Arbeiten am Gleisviereck der Kreuzung von Wester- und Langemarckstraße in der Bremer Neustadt dauern länger. Das teilte die Bremer Straßenbahn AG (BSAG) mit, die an der auch von verschiedenen Buslinien aus dem Umland genutzten Kreuzung Schienen und Weichen saniert. Die Arbeiten werden teurer als geplant. Und der für die Sommerferien vorgesehene Austausch von Gleisen und Weichen am Brill muss um ein Jahr verschoben werden.

Das geht aus Vorlagen für die Verkehrs- und Baudeputation hervor. Danach sind für das Gleisdreieck Brillkreuzung 2,2 Millionen Euro eingeplant worden. In der Westerstraße kostet der Austausch der Schienen und Weichen 900 000 Euro (unter anderem für 460 Meter Gleis, zehn Weichen und elf Gleiskreuzungen).

Die inzwischen mehr als 20 Jahre alten Weichen und Gleise sind stark abgenutzt, sie müssen ausgetauscht werden. Auch durch eine „extrem hohe Verkehrsbelastung“ haben die Anlagen „mittlerweile einen Zustand erreicht, dass durch einfache Erhaltungsmaßnahmen ein sicherer Betrieb nicht mehr gewährleistet werden kann“, heißt es in der Vorlage. Der harte Winter habe zusätzlich noch Witterungsschäden verursacht.

Drei Millionen Euro mehr als ursprünglich angenommen

Im Frühjahr hatte die BSAG bereits am Dreieck Osterstraße, ebenfalls in der Neustadt, 420 Meter Gleis, fünf Weichen und drei Kreuzungen ersetzt. Das kostete 925 000 Euro. An der Brillkreuzung sollen 870 Meter Gleis, sechs Weichen und vier Gleiskreuzungen ausgetauscht werden. Die Arbeiten am Brill wurden um ein Jahr verschoben, weil das damit beauftragte Unternehmen aufgrund von Engpässen die benötigten neuen Weichen nicht rechtzeitig zur Verfügung stellen kann.

Für Baumaßnahmen und Unterhaltungsarbeiten der BSAG sind insgesamt sechs Millionen Euro eingeplant – drei Millionen Euro mehr als ursprünglich angenommen. Als Gründe dafür werden zeitliche Verschiebungen und „die derzeitigen Baupreissteigerungen“ genannt.

Die Gleisarbeiten in der Neustadt verzögern sich. Sie dauern nun voraussichtlich bis Sonnabend, 10. Juli, gegen 15 Uhr.

Zurück in die Bremer Neustadt, in die Westerstraße. Die Arbeiten hatten dort am 31. Mai begonnen und sollten bis zum 30. Juni dauern – zumal Anschlussarbeiten in der Langemarckstraße vorgesehen sind, wo bis zum 19. Juli zwischen Hochschule und Lahnstraße alter Gussasphalt entfernt und durch neuen Gussasphalt und Fahrbahnbeton ersetzt wird.

Finale in der Bremer Neustadt verschiebt sich um zehn Tage

Die Fertigstellung des Gleisvierecks im Kreuzungsbereich von Wester- und Langemarckstraße verschiebt sich um etwa zehn Tage, erklärte ein BSAG-Sprecher. Dafür gebe es eine Vielzahl von Gründen – unter anderem nannte der Sprecher die Witterung und den Umstand, dass die Arbeiten unter laufendem Betrieb nicht so schnell vorangeschritten seien wie gedacht. Zudem sei es bei der Materialbeschaffung zu Verzögerungen gekommen, in diesem Fall handelte es sich um spezielle Kunststoffe.

Neuer Schlusstermin für das Gleisviereck: Sonnabend, 10. Juli, gegen 15 Uhr. Ab Donnerstag, 1. Juli, gelten verschiedene Umleitungen:

Linie 8/8E fährt bis 8. Juli, 3 Uhr, weiterhin Umleitung über Brill, Obernstraße und Domsheide. Und abends ab Hauptbahnhof über Falkenstraße, Daniel-von-Büren-Straße, Doventor, Lloydstraße, Haferkamp.

Die Linien 24 und N3 fahren bis zum 10. Juli (etwa 15 Uhr) in beiden Richtungen zwischen Domsheide und Bahnhof Neustadt über Wilhelm-Kaisen-Brücke, Leibnizplatz, Gastfeldstraße, Delmestraße, Pappelstraße, Hohentorsplatz.

Die Linien 26, 27 und N9 fahren bis 10. Juli zwischen Am Wall und Gastfeldstraße über Brill, Martinistraße, Wilhelm-Kaisen-Brücke, Leibnizplatz und Gastfeldstraße. Vom 10. bis 19. Juli fahren die Busse über Brill, Martinistraße, Wilhelm-Kaisen-Brücke und Westerstraße.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Messer-Attacke am Bremer Bahnhof: 19-Jähriger sticht Bekannten nieder

Messer-Attacke am Bremer Bahnhof: 19-Jähriger sticht Bekannten nieder

Messer-Attacke am Bremer Bahnhof: 19-Jähriger sticht Bekannten nieder
Illegales Autorennen in Bremen? Frau (24) zerstört Ampel und ihren VW

Illegales Autorennen in Bremen? Frau (24) zerstört Ampel und ihren VW

Illegales Autorennen in Bremen? Frau (24) zerstört Ampel und ihren VW
Delta-Variante: So gut schützt die Kreuzimpfung vor der Coronavirus-Mutante

Delta-Variante: So gut schützt die Kreuzimpfung vor der Coronavirus-Mutante

Delta-Variante: So gut schützt die Kreuzimpfung vor der Coronavirus-Mutante
AfD Bremen: Formfehler verhindert Kandidaten-Kür zur Bundestagswahl 2021

AfD Bremen: Formfehler verhindert Kandidaten-Kür zur Bundestagswahl 2021

AfD Bremen: Formfehler verhindert Kandidaten-Kür zur Bundestagswahl 2021

Kommentare