Im Kurzporträt

Die neue Bremer Landesregierung

+
Hier zu sehen sind der Umweltsenator Joachim Lohse (l-r, Bündnis 90/Die Grünen), Innensenator Ulrich Mäurer (SPD), Wirtschaftssenator Martin Günthner (SPD), der neue Regierungschef Carsten Sieling (SPD) und die Senatorin für Soziales und Sport, Anja Stahmann (Bündnis 90/Die Grünen).

Bremen  - Der Bremer Landtag hat am Mittwoch die Senatoren der neuen rot-grünen Landesregierung gewählt. Dem Kabinett gehören folgende Politiker an:

Carsten Sieling (SPD) ist neuer Präsident des Senats und damit der Regierungschef im kleinsten Bundesland. Er folgt damit Jens Böhrnsen, der den Chefposten im Rathaus der Hansestadt nach zehn Jahren niederlegte. Der 56-Jährige Sieling saß seit 2009 für Bremen in der Bundestagsfraktion. Der promovierte Volkswirt ist auch Senator für Kultur.

Karoline Linnert  (Grüne) steht weiterhin an der Spitze der Finanzbehörde. Sie ist außerdem stellvertretende Regierungschefin. Die 56 Jahre alte Diplom-Psychologin gehört zu den Gründern der Grünen in Bremen. 1991 wurde sie zum ersten Mal in den Landtag gewählt. Seit 2007 ist sie Finanzsenatorin.

Ulrich Mäurer (SPD) bleibt Innensenator. Er übernahm das Amt im Mai 2008 von seinem Vorgänger Willi Lemke. Der 64-Jährige Mäurer stammt aus dem Westerwald. Er studierte Jura in Marburg und Bremen. In der Hansestadt wurde er 1988 Abteilungsleiter beim Justizsenator.

Joachim Lohse (Grüne) ist weiter Senator für Umwelt, Bau und Verkehr. Zusätzlich übernimmt er das Landwirtschaftsressort. Der gebürtige Hamburger kam 2009 von Kassel nach Bremen. Der 56-Jährige hat Chemie und Geowissenschaften studiert und promovierte in mariner Geochemie. Seit vier Jahren ist er Mitglied der Grünen. ´

Martin Günthner  (SPD) geht in seine zweite Legislaturperiode als Senator für Wirtschaft, Häfen, Arbeit, Justiz und Verfassung. Der 39-Jährige ist Bremerhavener. Er studierte die Kulturgeschichte Osteuropas, Philosophie und Geschichte in Bremen, machte aber keinen Abschluss. Vor seiner politischen Arbeit war er Public Relations Berater.

Eva Quante-Brandt (SPD) bleibt Wissenschaftssenatorin und übernimmt zusätzlich das Gesundheitsressort. Bildung musste sie abgeben. Die 55-Jährige hat Pädagogik, Germanistik und Sport auf Lehramt studiert. 1995 wurde sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Bremen, seit 2003 ist sie Professorin. Sie folgte 2012 Bildungssenatorin Renate Jürgens-Pieper, die nach Auseinandersetzungen um Lehrerstellen zurücktrat.

Anja Stahmann  (Grüne) bleibt Senatorin für Soziales, Jugend und Frauen. Zusätzlich übernimmt sie Sport und Integration. Den Bereich Kinder musste sie abgeben. Die 48 Jahre alte Diplom-Sozialwirtin ist gebürtige Bremerhavenerin. Sie kam 1999 als Quereinsteigerin in die Partei und zog gleich in die Bürgerschaft ein.

Claudia Bogedan (SPD) ist die neue Frau im Kabinett. Die 40-Jährige ist Senatorin für Bildung und Kinder. Sie hat Soziologie und Sozialwissenschaften studiert und an der Bremer Universität promoviert. Sie kommt von der Hans-Böckler-Stiftung. Vor kurzem zog sie von Düsseldorf nach Bremen um. Sie ist Wunschkandidatin von Carsten Sieling. dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Kommentare