Zwei Justizbeamte im Fokus der Ermittler

Bremer Justiz überprüft Spenden von Staatsanwälten an Sportvereine

Bremen - Das Bremer Justizressort überprüft die Spenden von zwei Beamten der Staatsanwaltschaft an Sportvereine, mit denen sie persönlich verbunden sind. Dies bestätigte ein Sprecher gegenüber kreiszeitung.de.

Einem Medienbericht zufolge haben die beiden Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft fast 79.000 Euro an zwei Sportvereine verteilt. In beiden Fälle handle es sich um Fußballvereine, bei denen die Mitarbeiter in unterschiedlichen Funktionen verbunden waren, ergaben Recherchen des Netzwerkes Correctiv und des Weser-Kuriers. „Beide Fälle liegen zur Prüfung vor“, sagte ein Justizsprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Dass die Förderung von gemeinnützigen Vereinen sinnvoll sei, stehe außer Frage, heißt es weiter. Doch auf Hinweis der Staatsanwaltschaft werde die Zuwendungspraxis in den zwei konkreten Fällen sowie generell infrage gestellt und überprüft.

In den beiden Fällen handelt es sich um Bußgelder aus Strafverfahren. Diese kommen entweder der Staatskasse zugute oder werden von der Justiz an Opferhilfen und andere gemeinnützige Einrichtungen verteilt.

Ob gegen die zwei Justizbeamten konkret ermittelt werde, wollte der Justizsprecher gegenüber kreiszeitung.de nicht bestätigen. Falls sich ein Anfangsverdacht bestätigt, seien Disziplinarmaßnahmen denkbar.

dpa/jdw

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.