Zwei Justizbeamte im Fokus der Ermittler

Bremer Justiz überprüft Spenden von Staatsanwälten an Sportvereine

Bremen - Das Bremer Justizressort überprüft die Spenden von zwei Beamten der Staatsanwaltschaft an Sportvereine, mit denen sie persönlich verbunden sind. Dies bestätigte ein Sprecher gegenüber kreiszeitung.de.

Einem Medienbericht zufolge haben die beiden Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft fast 79.000 Euro an zwei Sportvereine verteilt. In beiden Fälle handle es sich um Fußballvereine, bei denen die Mitarbeiter in unterschiedlichen Funktionen verbunden waren, ergaben Recherchen des Netzwerkes Correctiv und des Weser-Kuriers. „Beide Fälle liegen zur Prüfung vor“, sagte ein Justizsprecher gegenüber der Deutschen Presse-Agentur.

Dass die Förderung von gemeinnützigen Vereinen sinnvoll sei, stehe außer Frage, heißt es weiter. Doch auf Hinweis der Staatsanwaltschaft werde die Zuwendungspraxis in den zwei konkreten Fällen sowie generell infrage gestellt und überprüft.

In den beiden Fällen handelt es sich um Bußgelder aus Strafverfahren. Diese kommen entweder der Staatskasse zugute oder werden von der Justiz an Opferhilfen und andere gemeinnützige Einrichtungen verteilt.

Ob gegen die zwei Justizbeamten konkret ermittelt werde, wollte der Justizsprecher gegenüber kreiszeitung.de nicht bestätigen. Falls sich ein Anfangsverdacht bestätigt, seien Disziplinarmaßnahmen denkbar.

dpa/jdw

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

GroKo konzentriert sich nach Bayern-Debakel auf Hessen-Wahl

EU-Ratspräsident Tusk: Harter Brexit immer wahrscheinlicher

EU-Ratspräsident Tusk: Harter Brexit immer wahrscheinlicher

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

Geiselnahme im Kölner Hauptbahnhof beendet - Terrorverdacht

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Google Pixel 3 und Pixel 3 XL im Test

Meistgelesene Artikel

Von Auto erfasst: 16-Jährige schwer verletzt

Von Auto erfasst: 16-Jährige schwer verletzt

Messerangriff in Gröpelingen: 49-Jährige schwebt in Lebensgefahr

Messerangriff in Gröpelingen: 49-Jährige schwebt in Lebensgefahr

Lkw-Kollision in Woltmershausen: 400 Liter Diesel laufen aus

Lkw-Kollision in Woltmershausen: 400 Liter Diesel laufen aus

Versuchte Brandstiftung in Bremen eventuell politisch motiviert

Versuchte Brandstiftung in Bremen eventuell politisch motiviert

Kommentare