„Dancing Superstars“ über Pfingsten im CCB

Bremen wird zum Mekka der Tanzwelt

Tanztrainer Roberto Albanese (l.) und Bodycombat-Sportler Randolf Marstaler wollen die Besucher begeistern. - Foto: Kowalewski

Bremen - Von Martin Kowalewski. Über Pfingsten guckt die Tanzwelt in Bremen vorbei. In der vierten Runde ist das Festival „Dancing Superstars“ größer und international zugkräftiger denn je. 350 Paare aus 31  Nationen kommen vom 2.  bis 4. Juni ins Congress Centrum Bremen (CCB), darunter Paare aus China und den USA. Neben Roberto und Uta Albanese laden die beiden Tanz-Bundestrainer Martina Weßel-Therhorn (Standard) und Horst Beer (Latein) aufs Parkett. Noch sind Karten für alle drei Tage oder auch einzelne Tage zu haben.

An dem Tanzwochenende wird Organisator Roberto Albanese seinem Ziel, Bremen zu einem Mekka des Tanzsportes zu machen, wohl näherkommen. Acht Paare unter den Besuchern hätten höchste internationale Auszeichnungen bekommen und wollen in Bremen geschult werden. An den drei Tagen finden 160 Workshops auf den 17 Tanzflächen statt. Besonders Salsa und Discofox seien gefragt.

Wer einfach mal zuschauen will, kann umsonst ein Besucherticket bekommen. So sollen mehr Menschen für Tanz als Breitensport gewonnen werden. Einen tollen Einblick verspricht eine „Welcome Party“ am Freitag, 2. Juni. Von 20 bis 22 Uhr findet eine „Open Practice“ statt – 350  Profi-Tanzpaare trainieren öffentlich im Hansesaal.

Auch am Sonnabend, 3.  Juni, gibt es ab 20 Uhr im Hansesaal ein Highlight: die „Dancing Superstars DTV Award Galanacht“. Bei der Gala stehen 18 Show-Acts auf dem Programm. Das Motto: „Die Superstars des Tanzsports“. Aufs Parkett kommen die besten Tanzpaare und Formationen wie das A-Team des Grün-Gold-Clubs Bremen.

Wer sich am Sonntag, 4. Juni, nochmal richtig auspowern will, ist beim „Bodycombat Marathon“ richtig. „Wir machen Gruppenfitness ähnlich wie Aerobic, aber mit Kampfsportelementen“, sagt Randolf Marstaler, der den Bodycombat-Marathon organisiert. 13 Trainer heizen von 19 bis 22 Uhr im Hansesaal ein. „Das Ziel ist nicht drei Stunden durchzuhalten“, sagt Marstaler. Eintritt: 20  Euro.

Tagestickets für das Festival gibt es für 80 Euro, drei Tage kosten 190 Euro. Für einzelne Tanzsparten gibt es Tagestickets für 50 Euro und Drei-Tage-Tickets ab 100 Euro.

www.dancing-superstars.de

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Blutspuren von toter Journalistin in U-Boot entdeckt

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Eiskalt oder scharf: Rezepte mit Pflaumen und Zwetschgen

Kaktusfeigen richtig öffnen

Kaktusfeigen richtig öffnen

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

VW Tiguan Allspace im Test: Wegen des Erfolgs verlängert

Meistgelesene Artikel

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen: Ansturm im Funkhaus

„Tag der offenen Tür“ bei Radio Bremen: Ansturm im Funkhaus

Friedens-Buddha in Botanika: Kein Platz für negative Energie

Friedens-Buddha in Botanika: Kein Platz für negative Energie

Vom Bremspedal abgerutscht: 67-Jähriger kracht gegen Hauswand

Vom Bremspedal abgerutscht: 67-Jähriger kracht gegen Hauswand

Zeremonie für Friedenssymbol des Dalai Lama in der Botanika

Zeremonie für Friedenssymbol des Dalai Lama in der Botanika

Kommentare