Senat rechnet mit 30.000 Flüchtlingen

Bremen will mehr günstige Wohnungen bauen

Bremen - Bremen will in den kommenden Jahren angesichts der gestiegenen Flüchtlingszahlen mehr günstigen Wohnraum schaffen.

Am Dienstag beschloss die rot-grüne Landesregierung ein Sofortprogramm, das vorsieht, bis Ende 2017 zusätzlich 2000 Wohnungen zu bauen. Dazu sollen 3500 Modulbauten kommen, die kurzfristig errichtet werden können. Ziel sei es, für bezahlbaren Wohnraum für alle Bürger zu sorgen, sagte Bürgermeister Carsten Sieling (SPD). Der Senat rechnet mit 30.000 Flüchtlingen, die in den nächsten drei Jahren Bremen erreichen und Unterkünfte benötigen. Die Linke im Landtag kritisierte die Pläne als nicht ausreichend, um den tatsächlichen Bedarf zu decken.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Immobilien in Bremen werden immer teurer

Immobilien in Bremen werden immer teurer

Kommentare