Verzweifelte Kakao-Kuh

+
Kuh im Weidegraben

Bremen - Kurz vor der Wümmebrücke an der Ritterhuder Heerstraße entdeckte am Sonntagnachmittag ein Passant eine Kuh in einem Weidegraben. Sie steckte bis zum Hals im Wasser.

Alarmierte Polizeibeamte analysierten die Situation und forderten zur Rettung zunächst einmal die Feuerwehr an. Weiter kamen sie zu dem Schluss, dass die Kuh sich womöglich ausgegrenzt gefühlt hat und deshalb in den Graben stieg. Bei ihr handelte es sich um eine so genannte Kakao-Kuh, während ihre Artgenossen auf der Weide alles Schwarzbunte waren. Die Feuerwehr und ein Landwirt mit Trecker retteten die Kuh aus dem Weidegraben. Die Schwarzbunten schauten dabei interessiert zu. Zumindest bis zum Hals hatte der Schlamm kurzfristig den Willen der Kuh erfüllt und sie farblich den Schwarzbunten angeglichen. Die weitere Betreuung übernahm der Landwirt.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Patron Hoeneß hat "fertig" - Flick bleibt länger Chefcoach

Patron Hoeneß hat "fertig" - Flick bleibt länger Chefcoach

Finnland erstmals für EM qualifiziert

Finnland erstmals für EM qualifiziert

Trump greift Ex-Ukraine-Botschafterin während Aussage an

Trump greift Ex-Ukraine-Botschafterin während Aussage an

Immer mehr Gegenwind für Windkraftpläne der Bundesregierung

Immer mehr Gegenwind für Windkraftpläne der Bundesregierung

Meistgelesene Artikel

Bund will „Seute Deern“ retten - Sanierung dauert wohl sieben Jahre

Bund will „Seute Deern“ retten - Sanierung dauert wohl sieben Jahre

Nach Schlägerei: 16-Jähriger wehrt sich massiv gegen Polizeibeamte

Nach Schlägerei: 16-Jähriger wehrt sich massiv gegen Polizeibeamte

Prostituiertenmorde bei „Aktenzeichen XY“: Polizei geht 100 neuen Hinweisen nach

Prostituiertenmorde bei „Aktenzeichen XY“: Polizei geht 100 neuen Hinweisen nach

Bremens Zentrale für linke Revolutionäre: „Lila Eule“ wird 60

Bremens Zentrale für linke Revolutionäre: „Lila Eule“ wird 60

Kommentare