Zwei historische Fischeramtsrollen wieder in Bremen

+
Der Altmeister des Bremer Fischereiamtes, Peter Koch-Bodes (l), und der leitende Archivdirektor im Staatsarchiv in Bremen, Prof. Konrad Elmshäuser, präsentieren die ältesten Amtsrollen des Fischeramts.

Bremen - Sie galten seit dem Zweiten Weltkrieg als verschollen. Nun sind zwei historische Fischeramtsrollen zurück in ihrer Heimat in Bremen.

Das Staatsarchiv der Stadt präsentierte die fast 500 Jahre alten zierlichen Pergament-Bücher am Montag der Öffentlichkeit. Die älteste Handschrift entstand um 1530. Die Bücher enthalten die Statuten des Fischeramtes, die Mitgliedschaft, die Fang- und Schonzeiten und den Fischhandel regeln.

Das Fischeramt ist eine der mittelalterlichen, in Bremen „Ämter“ genannten Zünfte der Stadt. Die Statuten wurden damals in sogenannten Rollen festgeschrieben. Die alten Schriften wurden im April 2014 bei einer Versteigerung in New York von zwei Händlern entdeckt, die sich in diesem Frühjahr in Bremen meldeten.
dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Hunde aus dem Tierheim nach Hause bringen

Intensives Training am Donnerstag

Intensives Training am Donnerstag

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

„Tag der Menschen mit Behinderungen“ auf dem Freimarkt

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Meistgelesene Artikel

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Arzt entfernt Niere statt Milz

Bremer Freimarkt: Karussells sorgen für Adrenalinstöße

Bremer Freimarkt: Karussells sorgen für Adrenalinstöße

Kommentare