Am helllichten Tag

Bremen: Unbekannter überfällt schwerbehinderten Mann

Polizei-Illustration
+
Die Polizei sucht Zeugen der beiden Raubtaten.

Schwere Raubüberfälle auf ältere Menschen in Bremen am Wochenende. Eines der Opfer landete im Krankenhaus. Die Polizei sucht Zeugen.

Bremen – In Schwachhausen im Bürgerpark und in der Neustadt am Wedersee kam es am Samstag, 4. September 2021, zu Raubtaten. So war mittags, gegen 11:50 Uhr, ein schwerbehinderter Mann mit Gehilfen im Bürgerpark unterwegs, als sich in Höhe des Standesamts ein Unbekannter von hinten näherte und ihm den Rucksack wegriss.

Ein Polizeisprecher: „Der Räuber durchsuchte den Inhalt noch vor Ort und flüchtete mit Bargeld in Richtung Hauptbahnhof.“ Der 68-Jährige erlitt leichte Schürfwunden. Ein Zeuge kümmerte sich um ihn, die Polizei wurde alarmiert. Eine sofortige Fahndung verlief ohne Erfolg. Der Täter wird als etwa 1,75 Meter groß, schlank und mit dunklem Teint beschrieben. Er trug zur Tatzeit ein sandfarbenes Jackett, einen braunen Pullover und eine dunkle Hose.

Raubüberfälle in Bremen: Angreifer beißt 62-Jährigen

Der zweite Raubüberfall ereignete sich am Nachmittag am Werdersee. Gegen 16:45 Uhr wurde ein 62-jähriger Spaziergänger in Höhe Ellaweg Ecke Böschungsweg von zwei jungen Männern attackiert. Der Mann fiel zu Boden. Anschließend versuchten die Räuber, ihm die Uhr vom Handgelenk zu zerren.

Als der 62-Jährige sich wehrte und laut um Hilfe rief, biss ihm ein Täter in die Hand und entwendete so die Armbanduhr. Das Duo flüchtete unerkannt. Der Mann erlitt eine tiefe Bisswunde und musste nach einer Erstversorgung von Rettungskräften in ein Krankenhaus gebracht werden.

Bremer Polizei sucht Zeugen: Weitere Vorfälle in Bremen

Bei der Uhr handelt es sich um eine Uhr der Marke „Omega“ im Wert von mehreren tausend Euro. Die Räuber sollen 20 bis 25 Jahre alt und schlank sein. Einer wurde mit langen, schwarzen Haaren beschrieben, der andere trug ein schwarzes Cappy.

Die Polizei in Bremen sucht in beiden Fällen Zeugen. Hinweisgeber können sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421 362-3888.

Bei weiteren Vorfällen in der Hansestadt rückte die Polizei am Wochenende zu 160 Einsätzen aus – unter anderem wegen einer Vergewaltigung. Zudem ist ein betrunkener Mercedes-Fahrer in eine Imbissbude gerast. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Die lustigsten Grimassen der Kanzlerin und Kanzlerkandidaten

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Leckeres Essen zu einem Rabatt: Sparen Sie 50 Prozent auf Ihre Bestellung bei Bofrost

Meistgelesene Artikel

Mercedes: Kurzarbeit in Bremen – hunderte Leiharbeiter auf der Straße

Mercedes: Kurzarbeit in Bremen – hunderte Leiharbeiter auf der Straße

Mercedes: Kurzarbeit in Bremen – hunderte Leiharbeiter auf der Straße
Verhängnisvolle Fahrt nach Helgoland

Verhängnisvolle Fahrt nach Helgoland

Verhängnisvolle Fahrt nach Helgoland
Bundestagswahl: Wer steht zur Wahl in Bremen?

Bundestagswahl: Wer steht zur Wahl in Bremen?

Bundestagswahl: Wer steht zur Wahl in Bremen?
Corona-Chaos um neue Verordnung: Was gilt in Bremen wann und wo?

Corona-Chaos um neue Verordnung: Was gilt in Bremen wann und wo?

Corona-Chaos um neue Verordnung: Was gilt in Bremen wann und wo?

Kommentare