Schwere Kopf- und innere Verletzungen

53-Jähriger stürzt durch Ladeluke eines Schiffs in die Tiefe

Bremen - Ein Mann stürzte am Donnerstag durch die Ladeluke eines Binnenschiffes vier Meter in die Tiefe. Er wurde bei dem Sturz schwer verletzt, teilt die Polizei mit.

Am Kellogsanleger in der Überseestadt wollte der 53 Jahre alte Mitarbeiter einer Bremer Firma das Binnenmotorschiff (BMS) Zwaantje entladen. Der Schiffsführer öffnete gegen 6 Uhr die Ladeluke. Gegen 7.20 Uhr wollte der 53-Jährige die ungesicherte Leiter hinuntersteigen. Diese löste sich und der Mann fiel durch die Luke in den Laderaum. Durch den Sturz erlitt er schwere Kopf- und innere Verletzungen, heißt es weiter.

Rettungskräfte versorgten den Mann im Schiffsrumpf. Der Verletzte musste durch die Feuerwehr Bremen mit einem Autokran aus dem Schiffsinneren geborgen werden. Er war nicht ansprechbar. Es bestand nach ersten Erkenntnissen jedoch keine Lebensgefahr. 

Rubriklistenbild: © dpa-avis/Symbolbild

Mehr zum Thema:

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Schalke meistert Pflichtaufgabe souverän

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Grippewelle 2017: Die schlimmste Phase ist vorbei

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Jahresempfang des Kirchenkreises Syke-Hoya

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Leserinnen dokumentieren Umweltsünden in Sudweyhe

Meistgelesene Artikel

Fußgänger bei Unfall in Woltmershausen schwer verletzt

Fußgänger bei Unfall in Woltmershausen schwer verletzt

Testen, tauchen, tricksen

Testen, tauchen, tricksen

Neue 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnung mit Weserblick

Neue 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnung mit Weserblick

„Enkeltrick“: Bankangestellte verhindern Geldübergabe

„Enkeltrick“: Bankangestellte verhindern Geldübergabe

Kommentare