Hilfsbereitschaft ausgenutzt: Trio überfällt 21-Jährigen

Bremen – Drei junge Männer haben einen 21 Jahre alten Bremer in der Nacht zu Sonnabend auf einem Parkplatz in der Vahr in eine Falle gelockt: Angeblich benötigte das Trio Hilfe bei der Eingabe einer Adresse ins Navi, berichtete am Sonntag Polizeisprecherin Franka Haedke.

Während der 21-Jährige auf dem Parkplatz an der Kurt-Schumacher-Allee gutgläubig bei der Eingabe half, griffen die Räuber ihm in die Tasche, um sein Handy zu stehlen. Der Bremer bemerkte dies jedoch und drehte sich weg. Daraufhin, so die Polizeisprecherin, traten und schlugen ihn die Täter in den Rücken und ins Gesicht. Anschließend flüchteten sie ohne Beute mit ihrem Wagen.

Polizeibeamte stellten das Trio im Rahmen der Fahndung in seinem VW Passat Kombi und beschlagnahmten das Auto. Der 21-Jährige erlitt bei dem Übergriff leichte Verletzungen. Gegen die aus Hamburg und dem Umland kommenden jungen Männer im Alter von 18, 23 und 27 Jahren wurden Ermittlungen wegen versuchten Raubes eingeleitet. Franka Haedke: „Auf den 18-jährigen Fahrer kommt nun neben dem Ermittlungsverfahren noch ein Termin bei der Führerscheinstelle hinzu. Diese wurde über den Vorfall informiert, um in geeigneter Weise zu reagieren.“

Rubriklistenbild: © Kuzaj

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Zeugin: Ukraine hat die US-Wahl 2016 nicht beeinflusst

Revolutionsgarden erklären Unruhen im Iran für beendet

Revolutionsgarden erklären Unruhen im Iran für beendet

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"

Papst in Thailand: Prostitution und Sextourismus ist "Plage"

„The Magic of Santana“ in der Verdener Stadthalle

„The Magic of Santana“ in der Verdener Stadthalle

Meistgelesene Artikel

Männer fahren Fußgänger an und prügeln auf ihn ein

Männer fahren Fußgänger an und prügeln auf ihn ein

Bremer Weihnachtsmarkt: Alle Infos zu Anreise, Öffnungszeiten & Co.

Bremer Weihnachtsmarkt: Alle Infos zu Anreise, Öffnungszeiten & Co.

„Wichser“, „Arschloch“, „Nazis“: Gefängnisbesuch bei Miri endet mit Strafanzeige

„Wichser“, „Arschloch“, „Nazis“: Gefängnisbesuch bei Miri endet mit Strafanzeige

CDU Bremen: Geno ist finanzielles Desaster

CDU Bremen: Geno ist finanzielles Desaster

Kommentare