Neubau für die späte Reha-Phase

Training für Rückkehr in den Beruf

Üben auf einem Dachstuhl für die Rückkehr in den Beruf: Jesko Kleefmann, Leiter Ergotherapie und berufliche Integration, zeigt, wie es geht.
+
Üben auf einem Dachstuhl für die Rückkehr in den Beruf: Jesko Kleefmann, Leiter Ergotherapie und berufliche Integration, zeigt, wie es geht.

Ein Unfall auf dem Weg zur Arbeitsstelle oder mit Corona im Job angesteckt: Die Folge können lange Ausfälle im Beruf sein. Fitgemacht für die Rückkehr werden Patienten in der BG Ambulanz Bremen, die jetzt einen Neubau bekommen hat.

Bremen – Lagerist Thorsten (48, er möchte seinen ganzen Namen nicht in den Medien lesen) hebt, etwas in der Kniebeuge, eine Eisenstange an. Neben ihm steht Physiotherapeut André Körner. Beide befinden sich in der Halle „Medizinische Trainingstherapie“, die im Neubau der BG Ambulanz Bremen mit 1 700 Quadratmetern an ein Fitnessstudio erinnert. Es ist ein Ort für Therapien in der späten Reha-Phase, die praxisnah auf eine Wiedereingliederung in Beruf und Alltag zielen.

Die BG Ambulanz Bremen gehört zur Unternehmensgruppe BG Kliniken, die von den gewerblichen Berufsgenossenschaften und Unfallkassen getragen wird. Betroffene haben Unfälle im Beruf oder auf dem Weg zur oder von der Arbeit erlitten oder Berufskrankheiten bekommen. Auch verunglückte Schüler, versichert durch die Unfallkassen, sind mögliche Patienten.

Immer wieder Schmerzen

Thorsten hat eine lange Krankengeschichte hinter sich. Am 25. Oktober 2018 stürzt er vom Fahrrad und verdreht sich das rechte Knie. Ein Krankenwagen bringt ihn in eine Klinik. Kein Arbeits-, aber ein Wegeunfall. Der Sturz hat einen schweren Kniegelenkschaden verursacht. Operiert wird er nicht.

Nach etwa einem Dreivierteljahr treten wieder Schmerzen auf. Das hintere Kreuzband war lädiert, erzählt Thorsten. Nun folgen eine Operation und die Behandlung bei der BG Ambulanz Bremen.

Nach zwei Monaten Arbeit treten erneut Schmerzen auf. Das Knie lässt sich nicht mehr geradestellen. Ein Knorpelschaden vierten Grades als Folgeschaden wird festgestellt, so der Lagerist. Ein Stück gelöster Knorpel blockiert das Kniegelenk. Das wird auch „Gelenkmaus“ genannt, sagt Prof. Dr. Stefan Dalichau, Leiter der Sporttherapie bei der BG Ambulanz Bremen. Die „Gelenkmaus“ muss in einer zweiten Operation entfernt werden. Am 18. Oktober soll die berufliche Wiedereingliederung des 48-Jährigen erfolgen. „Zum Glück ist ein Ende in Sicht“, sagt er. „Ich denke, ich werde es schaffen.“ Seit vier Wochen trainiert der Lagerist im neuen Zentrum, zweieinhalb Stunden pro Tag. In seinem Beruf muss er Gewichte bis 25 Kilo heben und tragen.

Rückkehr in den Beruf: Training im „Workpark“

Weiter geht"s beim Rundgang durchs neue Zentrum. Im „Workpark“ findet Ergotherapie statt. Viele Geräte und Hilfsmittel sind zu sehen. Holzformen mit Magneten können auf einer an der Wand hängenden Fläche bewegt werden. Regale stehen bereit, Sachen können eingeräumt werden. An einem anderen Gerät lassen sich Muttern von Schrauben lösen.

Hier lassen sich bereits Arbeitsplatzbezüge einbauen, sagt Jesko Kleefmann, der die Leitung Ergotherapie, Arbeitstherapie und berufliche Integration bei der BG Ambulanz innehat. In der Arbeitstherapiehalle finden sich konkrete Arbeitsplatzbezüge. Hier erinnert alles an eine Gewerbehalle, alles wirkt authentisch. Ein Mann stapelt Steine. Ein anderer arbeitet an einer Blechschere. Er baut ein Gestell. In der Halle steht ein Stück Dachstuhl für Übungszwecke bereit – aus Schutz vor Stürzen mit Brettern unter der Dachlattung. An der Seite übt ein Mann mit einem Akkuschrauber.

Lagerist Thorsten (r.) trainiert in der BG Ambulanz Bremen für den Wiedereinstieg in den Beruf. Neben ihm Physiotherapeut André Körner.

Mit dem neuen zwölf Millionen Euro teuren Gebäude in der Neustadt (Industriestraße 7) werden auch die Therapiemöglichkeiten für Covid-Patienten ausgebaut, die unter Langzeitfolgen leiden. Kurz vor Weihnachten hat Corona Michel Gebade (29) aus Osterholz-Scharmbeck, tätig als Erzieher in Bremen, erwischt. In seinem Fall handelt es sich um eine Berufskrankheit. Er habe sich auf der Arbeit infiziert und mehrere Kollegen mit ihm, erzählt er am Freitag beim Pressetermin in der BG Ambulanz.

Langzeitfolgen durch Corona-Erkrankung

Noch zwei Wochen akuter Covid-Erkrankung blieben weiter Erschöpfung, Müdigkeit, Ausdauer- und Konzentrationsprobleme. „Wenn ich aufstehe, habe ich das Gefühl, ich kann mich gleich wieder hinlegen“, sagt er. Auch die Atmung sei nicht zu 100 Prozent wie vorher, so Gebade. Er spricht von Schnappatmung. Gebade leidet an Corona-Langzeitfolgen. 40 solcher Patienten sind hier bereits in Behandlung. Dreimal pro Woche trainiert Gebade unter anderem Ausdauer. Noch braucht er die Pausentage zur Erholung.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Dampftag im Kreismuseum

Dampftag im Kreismuseum

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Sauberhafte Zeiten: Vorwerk-Aktionssets mit gratis Extra sichern

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Was Hobbyköche über die Schwarzwurzel wissen sollten

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Bin ich gegen Corona immun? Jetzt mit dem Corona-Antikörper-Selbsttest herausfinden

Meistgelesene Artikel

Freimarkt Bremen: Anfahrt, Parken und die wichtigsten Fakten

Freimarkt Bremen: Anfahrt, Parken und die wichtigsten Fakten

Freimarkt Bremen: Anfahrt, Parken und die wichtigsten Fakten
Weihnachtsmarkt Bremen öffnet 32 Tage lang – erste Details bekannt

Weihnachtsmarkt Bremen öffnet 32 Tage lang – erste Details bekannt

Weihnachtsmarkt Bremen öffnet 32 Tage lang – erste Details bekannt
In Bremen gilt ab Freitag Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet

In Bremen gilt ab Freitag Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet

In Bremen gilt ab Freitag Corona-Warnstufe 1: Was das für den Freimarkt bedeutet
Mann erleidet schwere Verletzungen bei Wohnungsbrand in Bremen-Walle

Mann erleidet schwere Verletzungen bei Wohnungsbrand in Bremen-Walle

Mann erleidet schwere Verletzungen bei Wohnungsbrand in Bremen-Walle

Kommentare