Mit Messer bedroht 

Tankstelle in Burgdamm überfallen

Bremen - Montagabend überfiel ein bislang noch unbekannter Täter eine Tankstelle in Burgdamm. Er flüchtete vermutlich zu Fuß mit Bargeld. Die Polizei sucht Zeugen.

Der mit Sonnenbrille und Schirmmütze maskierte Mann betrat den Verkaufsraum der Tankstelle an der Stader Landstraße am späten Abend. Er bedrohte eine 36 Jahre alte Mitarbeiterin mit einem Messer, schlug dabei mit einer Faust auf den Tresen und forderte Bargeld. Das berichtet ein Polizeisprecher am Dienstag. 

Die Kassiererin öffnete daraufhin die Kasse und übergab dem Räuber mehrere Geldscheine. Anschließend flüchtete er in Richtung Burgdammer Straße.

Der etwa 1,75 Meter große und etwa 20 Jahre alte Räuber war mit einer schwarzen Sonnenbrille, schwarzem Cappy und schwarzer Kapuze maskiert. Er trug eine schwarze Jogginghose, einen schwarzen Kapuzenpullover mit grüner Aufschrift und schwarze Sneaker mit weißer Sohle. Er wurde mit einem Oberlippen- und Kinnbart beschrieben und hatte eine schwarze Tasche dabei.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer (0421) 362-3888 zu melden.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

„Holdkroog-Speeler“ feiern Premiere des Stücks „Fääl Malheur bi‘n Friseur“

„Holdkroog-Speeler“ feiern Premiere des Stücks „Fääl Malheur bi‘n Friseur“

Spieletag in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Spieletag in der Mensa Bruchhausen-Vilsen

Fotostrecke: Die schönsten Jubel-Bilder vom Derbysieg

Fotostrecke: Die schönsten Jubel-Bilder vom Derbysieg

Mann kollidiert mit Baum und wird schwer verletzt

Mann kollidiert mit Baum und wird schwer verletzt

Meistgelesene Artikel

Vorläufige Polizei-Bilanz: Sicherheitskonzept ist aufgegangen

Vorläufige Polizei-Bilanz: Sicherheitskonzept ist aufgegangen

Unbekannter tritt auf Frau ein und beklaut sie

Unbekannter tritt auf Frau ein und beklaut sie

Borgward kehrt ins Bremer Rathaus zurück

Borgward kehrt ins Bremer Rathaus zurück

Beim „Hackathon“ tüfteln 100 Computer-Freaks

Beim „Hackathon“ tüfteln 100 Computer-Freaks

Kommentare