Mit Messer bedroht 

Tankstelle in Burgdamm überfallen

Bremen - Montagabend überfiel ein bislang noch unbekannter Täter eine Tankstelle in Burgdamm. Er flüchtete vermutlich zu Fuß mit Bargeld. Die Polizei sucht Zeugen.

Der mit Sonnenbrille und Schirmmütze maskierte Mann betrat den Verkaufsraum der Tankstelle an der Stader Landstraße am späten Abend. Er bedrohte eine 36 Jahre alte Mitarbeiterin mit einem Messer, schlug dabei mit einer Faust auf den Tresen und forderte Bargeld. Das berichtet ein Polizeisprecher am Dienstag. 

Die Kassiererin öffnete daraufhin die Kasse und übergab dem Räuber mehrere Geldscheine. Anschließend flüchtete er in Richtung Burgdammer Straße.

Der etwa 1,75 Meter große und etwa 20 Jahre alte Räuber war mit einer schwarzen Sonnenbrille, schwarzem Cappy und schwarzer Kapuze maskiert. Er trug eine schwarze Jogginghose, einen schwarzen Kapuzenpullover mit grüner Aufschrift und schwarze Sneaker mit weißer Sohle. Er wurde mit einem Oberlippen- und Kinnbart beschrieben und hatte eine schwarze Tasche dabei.

Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer (0421) 362-3888 zu melden.

Rubriklistenbild: © Archiv

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Projektwoche der Walddorfschüler

Projektwoche der Walddorfschüler

Tag des Liebesbriefes: Das schreiben unsere Leser

Tag des Liebesbriefes: Das schreiben unsere Leser

Pariser Fashion Week: Ein Spektakel der Extravaganzen

Pariser Fashion Week: Ein Spektakel der Extravaganzen

Pariser Fashion Week: Ein Spektakel der Extravaganzen

Pariser Fashion Week: Ein Spektakel der Extravaganzen

Meistgelesene Artikel

21-Jähriger an Tankstelle in Huchting niedergestochen

21-Jähriger an Tankstelle in Huchting niedergestochen

Keine Königsalm, kein großes Bayernzelt, dafür eine große Almhütte

Keine Königsalm, kein großes Bayernzelt, dafür eine große Almhütte

Justizvollzug: Mehr Geld für Anwärter

Justizvollzug: Mehr Geld für Anwärter

Polizei verzeichnet eine Vielzahl von Gurtmuffeln und Handysündern

Polizei verzeichnet eine Vielzahl von Gurtmuffeln und Handysündern

Kommentare