1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Streits im Bremer Straßenverkehr: Prügel mit Handy, Tür abgefahren

Erstellt:

Von: Yannick Hanke

Kommentare

Zu sehen ist das Blaulicht eines Streifenwagens.
In Bremen kommt es am Sonntag, 6. März 2022, zu Streitigkeiten im Straßenverkehr. Dabei wird eine Autotür aus der Verankerung gerissen und ein Mann mit dem Handy verprügelt. (Symbolbild) © Stephan Goerlich/imago

Von sonntäglicher Ruhe kann am 6. März 2022 in Bremen keine Rede sein. Streitigkeiten im Straßenverkehr eskalieren, es gibt Prügel und kaputte Türen.

Bremen – Scheinbar alltägliche Verkehrssituationen sollten am Sonntag, 6. März 2022, in Bremen eskalieren. Nachmittags fährt ein Autofahrer in Peterswerder nach einem Streit auf einen Mann zu und touchiert dabei dessen Tür. Zeitgleich führt eine Straßenüberquerung in Walle zu einer handfesten Schlägerei.

Streit in Bremen-Peterswerder: Mann muss Auto ausweichen – Tür aus der Verankerung gerissen

In Bremen-Peterswerder parkte ein 41-Jähriger seinen VW Tiguan am rechten Fahrbahnrand der Myrtenstraße. Dabei ließ der Mann die Tür offen. Dann soll sich ein 51-Jähriger in einem VW Passat genähert und den Mann dazu aufgefordert haben, die Tür zu schließen. Das wollte der 41-Jährigen nicht einsehen und argumentierte, dass genug Platz wäre, um an der geöffneten Tür vorbeizufahren.

Schnell entwickelte sich ein Streitgespräch zwischen den beiden Männern. Auf einmal gab der 51-Jährige Gas und fuhr auf den 41-Jährigen zu. Laut eigenen Angaben konnte er sich mit einem Sprung zur Seite vor einem Zusammenstoß retten. Weitaus weniger Glück hatte jedoch die Fahrertür des VW Tiguan, die aus der Verankerung gerissen wurde.

Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr – Streitgespräch in Bremen-Walle eskaliert

Der Passatfahrer sei zunächst geflüchtet, dann aber doch direkt zu einem Polizeirevier gefahren. Glücklicherweise wurde bei der Auseinandersetzung niemand verletzt. Es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 5000 Euro. Nun ermittelt die Polizei wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr.

Etwa zeitgleich überquerte ein 31-jähriger Passant mit seinem Hund die Borkumstraße in Bremen-Walle. Dadurch musste ein 42-jähriger Autofahrer abbremsen. Er stellte den Fußgänger zur Rede. Während des Gesprächs sollte der 31-Jährige gegen das Auto des Fahrers getreten haben.

Mann schlägt anderem Mann mit Handy ins Gesicht – „Opfer“ muss ins Krankenhaus

Daraufhin suchten beide Männer die direkte Konfrontation und schlugen aufeinander. Der Jüngere soll dabei mehrfach ein Handy genutzt haben. Beide Männer wurden im Rahmen ihrer Streitigkeit verletzt. Der 42-jährige Autofahrer musste zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Und auch hier dauern die Ermittlungen der Polizei an.

In Niedersachsen wiederum mussten mehrere Feuerwehren ausrücken, um einen Vollbrand einer Garagenanlage in Edewecht zu löschen. Die Flammen schlugen auch auf Häuser über, verletzt wurde aber niemand. Angaben über die Höhe des Gesamtschadens stehen noch aus. * kreiszeitung.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare