Mann flüchtet nach Supermarkt-Diebstahl

Polizei nimmt bewaffneten "King Kong" fest

Bremen - Nach einem Diebstahl im Supermarkt in der Wachmannstraße in Bremen überwältigten Angestellte den Flüchtigen und übergaben ihn an die Polizei. Vor den Beamten verweigerte er jegliche Angaben zu seiner Person, nur soviel gab er preis: Er nenne sich King Kong.

Wie die Polizei mitteilte, bemerkten Mitarbeiter des Marktes am Montagabend um kurz nach 20 Uhr, dass der Mann diverse Lebensmittel wie unter anderem Brot, Käse, Wurst und Süßigkeiten in eine mitgebrachte Sporttasche packte. Er verließ allerdings den Supermarkt mit den Waren, ohne an der Kasse Halt zu machen. Als ein Mitarbeiter ihn vor der Tür ansprechen wollte, sprintete der Mann los und lief laut Polizeiangaben fast vor eine Straßenbahn. Nach kurzer Verfolgung konnten Supermarktmitarbeiter den Dieb einholen und brachten ihn zu Fall. Am Boden liegend hatte der Tatverdächtige plötzlich ein Teppichmesser in der Hand und drohte damit zuzustechen. Mit einem Fußtritt beförderte einer der Männer das Messer aus dem Gefahrenbereich.

Einsatzkräfte der Polizei nahmen den etwa 40-Jährigen fest und brachten ihn zur Wache. Da er sich selber als King Kong bezeichnet und keine weiteren Angaben machen will, verbleibt der Mann zunächst bis zur Klärung seiner Identität im Polizeigewahrsam.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Diese Dinge sind schlecht für Ihre Zähne

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Wagenknecht fordert sofortigen Bundeswehr-Abzug aus Incirlik

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

Vatertag in Bruchhausen-Vilsen 

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

30.000 Zuschauer bei Europas größter Reiterprozession

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Kommentare