Bremen schafft 300 neue Stellen zur Flüchtlingsbetreuung

Bremen - Der Bremer Senat hat die Schaffung von 300 neuen Stellen zur Versorgung, Integration und Betreuung von Flüchtlingen beschlossen. Das gaben Regierungschef Carsten Sieling (SPD) und Finanzsenatorin Karoline Linnert (Grüne) am Dienstag bekannt.

Das dritte Sofortprogramm sieht außerdem Mittel für Projekte und Vereine, Dolmetscherkosten und Baumaßnahmen vor. „Flüchtlinge sind in Bremen willkommen. Wir wollen sie möglichst schnell integrieren. Das Personal wird für die angemessene Versorgung und Betreuung benötigt“, sagte Linnert. Das Sofortprogramm kostet 3,9 Millionen Euro im laufenden Jahr und 25,5 Millionen Euro im Jahr 2016. Finanziert wird es in diesem Jahr aus Bundesmitteln zur Bewältigung der Flüchtlingsproblematik. dpa

Mehr zum Thema:

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Gefährliche Sternenjagd für Marc und Jens  - Tag 9 im Camp

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Einzelkritik: Delaney lässt sein Potential aufblitzen

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Fieberhafte Suche nach Vermissten an verschüttetem Hotel

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Schürrle und Piszczek stechen Bartels aus

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Mann schlägt Fahrgast mit Bierflasche ins Gesicht 

Mann schlägt Fahrgast mit Bierflasche ins Gesicht 

Kommentare