700 Plätze sollen bleiben

Bremen reduziert Zahl der Erstaufnahmeplätze für Asylsuchende

+
Bremen reduziert Zahl der Erstaufnahmeplätze für Asylsuchende.

Bremen - Wegen sinkender Flüchtlingszahlen reduziert das Bundesland Bremen die Zahl der Erstaufnahmeplätze für Asylsuchende. Seit 2015 wurden rund 3.000 Plätze abgebaut, wie der Sprecher des Sozialressorts, Bernd Schneider, mitteilte.

Von den 2.200 Plätzen, die es noch gibt, sind derzeit rund 900 frei. „Am Ende wird Bremen 700 Plätze in der Erstaufnahme haben, sofern die Zahl der neu ankommenden Flüchtlinge konstant bleibt“, sagte Schneider. In diesem Jahr sind bislang rund 3.000 Schutzsuchende in Bremen angekommen. Im gesamten vergangenen Jahr waren es knapp 10.300. Dazu kamen rund 2500 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. 

In Bremen gibt es derzeit eine Erstaufnahmeeinrichtung mit fünf Zweigstellen. Für den Fall, dass die Zahl der Asylsuchenden wieder steigt, will Bremen eine gewisse Flexibilität bewahren. „Es wird einen gewissen Stand an Immobilien geben, auf den wir zugreifen können“, sagte Schneider.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Tote und Verletzte nach Schiffsunglück in Kolumbien

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Schiff für Atommüll-Transport steht in Obrigheim bereit

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Feuerwehr bekämpft Großbrand in Jacobs-Werk

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Hurricane-Abreise am Montag: Was bleibt, ist Müll

Meistgelesene Artikel

Gasumstellung: „High“ statt „Low“

Gasumstellung: „High“ statt „Low“

Stephanibrücke unter Beobachtung

Stephanibrücke unter Beobachtung

Aktionstag gegen Hasspostings: Wohnung in Bremen durchsucht

Aktionstag gegen Hasspostings: Wohnung in Bremen durchsucht

„Open Campus“: Informationen über Karrieremöglichkeiten

„Open Campus“: Informationen über Karrieremöglichkeiten

Kommentare