Zusammenhang mit früheren Taten?

Mann raubt Supermarkt aus - Polizei erhöht Aufgebot vor Ort

Bremen - Bereits dreimal ist es im Raum Bremen-Vegesack im September zu Raubüberfällen gekommen. Die jüngste Tat ereignete sich am Montag. Nun hat die Polizei ihre Präsenz nahe der Tatorte erhöht.

Laut Angaben der Beamten überfiel ein unbekannter Räuber am Montagabend einen Discounter in Bremen-Vegesack und erbeutete Bargeld. Die Polizei fahndet nun nach dem Mann und prüft Zusammenhänge vorangegangener Taten.

Der Räuber betrat den Discounter an der Hammersbecker Straße gegen 19.30 Uhr und schaute sich zunächst im Markt ausgiebig um. Gegen 19.55 Uhr ging er laut Polizeiangaben zur Kasse, bedrohte die 47 Jahre alte Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe und forderte laut die Herausgabe von Bargeld. 

Weil es ihm offensichtlich zu lange dauerte, griff er selbst in die Lade und packte die Scheine in eine mitgeführte braune Papiertüte. Anschließend flüchtete der Räuber in unbekannte Richtung. Die Kassiererin erlitt einen Schock.

Weitere Taten am 8. und 17. September

Der Unbekannte wurde als etwa 20 Jahre alt und 1,70 Meter groß beschrieben. Zur Tatzeit trug er eine schwarze Hose, schwarze Schuhe, eine graue Schirmmütze mit weißem Aufdruck und eine schwarze Kapuzenjacke. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter Telefon 0421/362-3888 entgegen.

Bereits am 8. und am 17. September wurden an der Hammersbecker Straße ebenfalls ein Discounter und eine Tankstelle überfallen. Die Polizei Bremen prüft in ihren Ermittlungen mögliche Zusammenhänge und erhöht daher die Präsenz in diesem Bereich.

kom

Rubriklistenbild: © Mediengruppe Kreiszeitung / Marvin Köhnken

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Dior zeigt sich surreal zu Beginn der Couture-Schauen

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Türkei setzt offensichtlich deutsche Panzer in Syrien ein

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Strom vom Balkon - Mini-Solarmodule sind nun erlaubt

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Von der IMM Cologne: Das Kuschelsofa bekommt Lücken

Meistgelesene Artikel

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Feuer in Bremer Mehrfamilienhaus - zwei Bewohner gerettet

Lauter Knall: Sprengsatz beschädigt Reihenhäuser in Arsten

Lauter Knall: Sprengsatz beschädigt Reihenhäuser in Arsten

Lebensgefährlich verletzt: Schülerin in der Östlichen Vorstadt von Auto erfasst

Lebensgefährlich verletzt: Schülerin in der Östlichen Vorstadt von Auto erfasst

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

„Bremen Tattoo“: „Musikschau“-Nachfolge-Spektakel kommt beim Publikum gut an

Kommentare