Raubüberfälle in Walle und Vegesack: Polizei sucht Täter

Bremen - Nach zwei Raubtaten in Walle und Vegesack am Wochenende sucht die Polizei nun nach den flüchtigen Tätern.

Laut Polizeiangaben bedrohte ein unbekannter Täter am Freitag die Angestellte im Kiosk an der Langen Reihe in Walle mit einem Teppichmesser. Die Frau wurde aufgefordert, Geld aus der Kasse zu nehmen und in eine Plastiktüte des Täters zu stecken. Der Mann flüchtete mit einem Fahrrad, nachdem die 37-jährige Frau mehrere Geldscheine in die Tüte gesteckt hatte. Der Unbekannte soll etwa 22 Jahre alt, etwa 1,60 Meter groß sein und einen Drei-Tage-Bart tragen. Zur Tatzeit trug er einen dunklen Jogginganzug mit einem Kapuzenshirt und weiße Schuhe.

Am frühen Sonntagmorgen wurde ein 19-Jähriger in Vegesack von mehreren Tätern überfallen. Laut Angaben der Polizei lauerten die fünf Männer dem jungen Mann in der Löhstraße Ecke Rosenstraße auf und forderten sein Geld. Als das Opfer sich weigerte, sein Portemonnaie herauszugeben, schlugen die Täter mit Fäusten auf ihn ein. Am Boden liegend übergab er sein Geld. Als er sich weigerte, auch noch sein Handy herauszugeben, wurde er von den Angreifern getreten. Als sich Passanten näherten, ließen die Täter von ihrem Opfer ab und flüchteten. Der 19-Jährige wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Einer der Täter soll dunkle Kleidung getragen haben. Ein anderer hatte einen Vollbart. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon 0421/362-3888 entgegen.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Alexander Zverev nun gegen Nadal - Djokovic ausgeschieden

Werder-Training am Donnerstag

Werder-Training am Donnerstag

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Zehn Wohntrends 2017 - aktuelle Hits im Möbelhaus

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Lawine verschüttet Hotel in Italien - viele Tote

Meistgelesene Artikel

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

100.000 Euro Schaden nach Reihenhaus-Brand in Bremen

100.000 Euro Schaden nach Reihenhaus-Brand in Bremen

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Kommentare