Tier polizeirechtlich sichergestellt

Hundebiss ins Gesicht: Postbotin in Bremen schwer verletzt

Bremen - Mit schweren Verletzungen musste am Samstagmorgen eine 48 Jahre alte Briefträgerin in Burg-Grambke in eine Klinik eingeliefert werden. Die Frau war bei ihrer Arbeit von einem Hund ins Gesicht gebissen worden.

Die 48-Jährige hatte gegen 11 Uhr Post in der Straße „Am Bahndamm“ ausgetragen, als plötzlich ein Hund ins Freie lief und der Postbotin hinterherrannte. Die Frau stolperte und fiel zu Boden, teilt die Polizei mit. Das Tier biss ihr daraufhin ins Gesicht.

Aufmerksam gewordene Passanten eilten der Verletzten zur Hilfe und riefen einen Krankenwagen. Sie musste mit schweren Gesichtsverletzungen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 38 Jahre Hundebesitzer hatte seine sechsjährige Hündin nach dem Vorfall ins Haus gebracht. Nach seinen Aussagen gab es bisher keine Vorfälle dieser Art. Der Continental Bulldog wurde zur Gefahrenabwehr polizeirechtlich sichergestellt und ins Tierheim gebracht.

Gegen den Hundehalter wurden Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Mittlerweile 80 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Mittlerweile 80 Tote bei Brandkatastrophe in Kalifornien

Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

Bedrohliche Stimmung: Proteste gegen Migranten in Tijuana

Geflügelschau in Hoya

Geflügelschau in Hoya

Farbiges Leder ergänzt den modischen Materialmix

Farbiges Leder ergänzt den modischen Materialmix

Meistgelesene Artikel

Staatsanwalt fordert im „Mordfall ohne Leiche“ Freispruch für den Angeklagten

Staatsanwalt fordert im „Mordfall ohne Leiche“ Freispruch für den Angeklagten

„Bremen zeigt Gesicht“: 5.000 Menschen demonstrieren für offene Gesellschaft

„Bremen zeigt Gesicht“: 5.000 Menschen demonstrieren für offene Gesellschaft

Hamburger Großmaul Chris Tall serviert derbe Witze

Hamburger Großmaul Chris Tall serviert derbe Witze

Besuch beim Friseur endet für Falschparker im Krankenhaus

Besuch beim Friseur endet für Falschparker im Krankenhaus

Kommentare