Polizei sucht Zeugen

Bewaffneter Raubüberfall in einer Kneipe in der Neustadt

Bremen - Ein bewaffneter Räuber hat am späten Mittwochabend ein Lokal in der Bremer Neustadt überfallen und floh unerkannt mit der Beute. Jetzt sucht die Polizei Zeugen.

Der Mann betrat um 23.48 Uhr das gut besuchte Wirtshaus in der Großen Johannisstraße und fragte die Mitarbeiterin, ob sie eine größere Summe Bargeld wechseln könne. Als ein Lokalbesucher diese Bitte kommentierte, nahm der Verdächtige eine Pistole aus seiner Jackentasche und richtete diese auf die Gäste, teilt die Bremer Polizei am Donnerstag mit. 

Anschließend forderte er unter vorgehaltener Waffe von der Mitarbeiterin das Geld aus der Kasse. Nachdem die 67 Jahre alte Bremerin die gesamten Bareinnahmen auf die Theke legte, nahm der Räuber das Geld an sich. Bevor er jedoch aus der Kneipe in Richtung der Friedrich-Ebert-Straße flüchtete, ließ er eine kleinere Menge an Bargeld mit der Begründung, dass es ihm leidtue, zurück.

Täterbeschreibung des Räubers

Der Mann soll etwa 25-28 Jahre alt und rund 1,75-1,80 Meter groß sein. Zum Tatzeitpunkt war der Verdächtige dunkel gekleidet. Er trug ein Cappy, eine Bauchtasche, eine Motorradjacke sowie Lederhandschuhe.

Die Polizei sucht nun nach Zeugen und fragt: Wer hat am Mittwochabend verdächtige Beobachtungen in diesem Bereich gemacht? Wer kann Angaben zum Täter machen? Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst unter der Rufnummer 0421/362-3888 jederzeit entgegen.

ungefährer Tatort

Rubriklistenbild: © Symbolfoto: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Türkische Opposition fürchtet weiter Repressionen

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Nur Platz zwei nach Werth-Desaster beim CHIO

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das sind die acht schönsten Strände am Gardasee

Das Werder-Donnerstagstraining

Das Werder-Donnerstagstraining

Meistgelesene Artikel

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

„Erschreckend“: Etwa jeder zweite Autofahrer mit Handy am Ohr erwischt 

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Zu Unrecht in Bremer Psychiatrie festgehalten - Frau scheitert vor Gericht

Zu Unrecht in Bremer Psychiatrie festgehalten - Frau scheitert vor Gericht

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.