Crash in der östlichen Vorstadt

Bremen: Polizei sucht Unfallfahrer

+

Bremen - Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am frühen Sonntagmorgen in Bremen an der Kreuzung Bismarckstraße/Stader Straße. Der Unfallverursacher flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle. Die Polizei sucht nach ihm.

Der Fahrer eines Sportwagens wollte auf der Bismarckstraße einer Fahrzeugkontrolle entgehen. Mit überhöhter Geschwindigkeit fuhr der Mercedes bei Rotlicht über die Kreuzung Stader Straße und kollidierte dort mit einem Taxi, berichtet ein Polizeisprecher. 

Der 52 Jahre alte Taxifahrer war gerade bei Grün aus der Stader Straße kommend in die Kreuzung eingefahren. Nach dem Zusammenstoß flüchtete der Mercedes-Fahrer vom Unfallort. Der Sportwagen fing kurze Zeit später Feuer. 

Suche mit Hudestaffel

Die Polizei startete noch am frühen Morgen umfangreiche Suchmaßnahmen mit Unterstützung einer Hundestaffel, konnte den Flüchtenden bislang aber nicht fassen. Wie viele Personen in dem Fahrzeug zur Unfallzeit waren, ist derzeit noch unklar. 

Die Ermittlungen dauern an. Der Taxifahrer und eine 30 Jahre alte Frau, die als Fahrgast in dem Taxi saß, wurden verletzt. Beide mussten in Kliniken behandelt werden. An dem Mercedes Coupé entstand Totalschaden. Die Kreuzung musste für die Dauer der Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden.

Crash in Bremen: Polizei sucht Fahrer

Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer.
Nach einem schweren Unfall in Bremen sucht die Polizei den Unfallfahrer. © Nonstopnews

Sachdienliche Hinweise zu dem Unfall und Unfallfahrer werden an die Verkehrsbereitschaft unter der Rufnummer 0421/362-14850 erbeten.

jom

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Schüler in den USA demonstrieren für schärferes Waffenrecht

Fotostrecke: Tim Wiese in der DeichStube

Fotostrecke: Tim Wiese in der DeichStube

Mailänder Modewoche: Gucci ist im Posthumanismus

Mailänder Modewoche: Gucci ist im Posthumanismus

Deutschland schafft Eishockey-Wunder - Gold durch Jamanka

Deutschland schafft Eishockey-Wunder - Gold durch Jamanka

Meistgelesene Artikel

Unbekannter tritt auf Frau ein und beklaut sie

Unbekannter tritt auf Frau ein und beklaut sie

Beim „Hackathon“ tüfteln 100 Computer-Freaks

Beim „Hackathon“ tüfteln 100 Computer-Freaks

Einbrüche in drei Bäckereien: Täter lassen Tresore mitgehen

Einbrüche in drei Bäckereien: Täter lassen Tresore mitgehen

12-jährige Kinder überfallen Getränkemarkt

12-jährige Kinder überfallen Getränkemarkt

Kommentare