Kameras sollen Gewalttäter abschrecken

Polizei setzt Bodycams auf Osterwiese ein

+
Die Bodycams sollen gewalttätige Auseinandersetzungen verhindern.

Bremen - Die Bremer Polizei setzt auf der Osterwiese (23. März bis 8. April) erstmals Bodycams ein. Sie sollen unter anderem dabei helfen, Konflikte zu entschärfen.

Laut Pressemitteilung der Polizei soll die Kamera erstmalig auf einem Volksfest als „ergänzendes Element der Deeskalation und als Mittel der polizeilichen Eigensicherung“ eingesetzt werden. Mit den Aufzeichnungen sollen potenzielle Gewalttäter abgeschreckt werden, da die aufgezeichneten Daten in Strafverfahren verwendet werden dürfen. 

Der Einsatz von Bodycams hat sich laut Polizei in der Vergangenheit bereits in einem Probelauf auf der Diskomeile und im Viertel positiv bewährt und dazu beigetragen, Gewalteskalationen zu verhindern.

Das könnte Sie auch interessieren

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Diese überwältigenden kroatischen Inseln sollten Sie gesehen haben

Schützenfest in Ossenbeck

Schützenfest in Ossenbeck

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Gehalt: Zehn Berufe, in denen Sie super verdienen - ohne Chef zu sein

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Zehn Dinge, die Sie im Bewerbungsgespräch sofort disqualifizieren

Meistgelesene Artikel

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Brief mit weißem Pulver in Bremen aufgetaucht - Substanz harmlos

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Der Herr der Schienen: Uwe Hoberg ist Eisenbahnbetriebsleiter im Mercedes-Werk

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Überfall in der Vahr: Polizei sucht Räuber mit Kinesiotape im Gesicht

Kommentare