Pannenhelfer klaut Auto

Bremen - Gelegenheit macht Diebe: Nachdem ein 20 Jahre alter Mann am Montagabend in Walle mit seinem Auto eine Panne hatte, bot ein Passant spontan seine Hilfe an. Er machte den Wagen wieder startklar - und raste davon.

Wie die Polizei mitteilte, blieb der Fiat des 20-Jährigen gegen 21 Uhr in der Bürgermeister-Hildebrand-Straße mit einer Panne plötzlich stehen. Ein Passant bot seine Hilfe an, packte seinen Rucksack beiseite und versuchte, den Fiat anzuschieben. Als dies nicht gelang, wechselten Fahrer und Schieber die Position. Nun klappte es und der Wagen sprang an. Der nette Helfer legte daraufhin einen Gang ein und fuhr, sehr zum Erstaunen des 20-Jährigen, auf und davon.

In diesem Moment erschien die Mutter des jungen Mannes, mit dem eigentlichen Vorhaben, den Fiat abzuschleppen. Die 46-Jährige nahm sofort die Verfolgung auf, verlor den Dieb aber kurz vor dem Bremer Kreuz aus den Augen. In der Zwischenzeit schauten sich Einsatzkräfte der Polizei den vergessenen Rucksack des Flüchtenden an. Diesen konnten sie einem 36 Jahre alten Ladendieb aus Niedersachsen zuordnen, der wenige Stunden zuvor bei einem Diebstahl erwischt worden war.

Nach dem Auto und dem Dieb wird aktuell gefahndet, die Ermittlungen dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Überschwemmung führt Polizei zu 427 Cannabis-Pflanzen

Überschwemmung führt Polizei zu 427 Cannabis-Pflanzen

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Polizeieinsatz gegen den Drogenhandel: Kontrolle in Spielothek

Nach Spiel gegen Werder: Unbekannte rauben BVB-Fan aus

Nach Spiel gegen Werder: Unbekannte rauben BVB-Fan aus

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Kommentare