65 Einsatzkräften in Oslebshausen

Schwerer Brand in einer Schulturnhalle - 500.000 Euro Schaden

Bremen - Ein Feuer in einer Schulturnhalle im Bremer Stadtteil Oslebshausen hat am Sonntagabend einen Schaden in Höhe von rund 500.000 Euro verursacht. Die Feuerwehr war um 21 Uhr alarmiert worden, gegen 23 Uhr war das Feuer gelöscht.

Aufgrund der Schilderungen des Anrufers rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot zu der Turnhalle an der Straße "Am Oslebshauser Park" aus. Schon von weitem sahen die Einsatzkräfte die starke Rauchentwicklung und forderten Kräfte nach.

Beim Eintreffen der Wehrleute brannte es in einem Anbau der Halle, wo sich die Umkleide- und Geräteräume befanden. Das Feuer griff auch auf die Haupthalle über. Unter schwerem Atemschutz rückten mehrere Löschtrupps gegen das Feuer vor. Gegen 23 Uhr waren die Flammen gelöscht.

Eine zusätzliche Gefahr für die Rettungskräfte stellten die Asbestplatten in der Dachkonstruktion dar. Hier hätten sich durch den Brand Fasern lösen können, die sich beim Einatmen in der Lunge festsetzen. Deshalb wurden sieben Kameraden vor Ort dekontaminiert.

Insgesamt waren 65 Einsatzkräfte mit 17 Fahrzeugen vor Ort.

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Meistgelesene Artikel

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Marcel Kalz und Iljo Keisse sind die Könige von Bremen

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Sixdays-Geschäftsführer Hans-Peter Schneider zieht positive Bilanz

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Prozess gegen Ferdi M.: Familie und Kollegen des Opfers berichten

Kommentare