In der Öffentlichkeit erleichtert

Bremer Hauptbahnhof: „Wildpinkler" in Haft

Bremen - Ausgerechnet vor der Wache der Bundespolizei am Bremer Hauptbahnhof haben zwei Männer (35, 39 Jahre alt) ihre Notdurft an einem Baum verrichtet. Das berichtete ein Sprecher der Bundespolizei am Dienstag.

Wegen Urinierens in der Öffentlichkeit stellten die Beamten zunächst die Personalien der beiden „Wildpinkler“ fest, wogegen sich der 35-Jährige aus Elmshorn kräftig wehrte. Neben der Ordnungswidrigkeitenanzeige bekam er eine Strafanzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte – dann wurde er mit einem Platzverweis entlassen. 

Sein 39-jähriger Begleiter aus Westerstede versuchte sich stattdessen kooperativ zu verhalten und akzeptierte die Ordnungswidrigkeitenanzeige, so der Sprecher. Den Bundespolizisten war aber nicht entgangen, dass ein Sicherungshaftbefehl gegen ihn vorlag. Weil er gegen Bewährungsauflagen verstoßen hatte, muss er noch eine Haftstrafe von etwa zwei Jahren verbüßen. Und so kam er ins Gefängnis. - kuz

Rubriklistenbild: © Archivbild: Kuzaj

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Spargelmarkt in Dörverden 

Spargelmarkt in Dörverden 

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gemeindefeuerwehrtag in Daverden

Gartentage in Thedinghausen 

Gartentage in Thedinghausen 

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Achimer Fachausstellung im Gewerbegebiet Bierdener Mehren

Meistgelesene Artikel

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Schwere Verbrennungen: Kleinkind tritt in unzureichend gelöschte Grillkohle

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Mülldeponie im Bremer Blockland brennt

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Feuer auf Bremer Mülldeponie unter Kontrolle

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Seehofer greift hart durch und verbietet Bremer Bamf-Außenstelle Asylentscheidungen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.