Für Wissenschaft und Forschung

Neuer Supercomputer für Norddeutschland

Bremen - Norddeutsche Wissenschaftler erhalten einen neuen Supercomputer, der sechsmal schneller ist als das vorherige System.

Die Investitionskosten belaufen sich auf 30 Millionen Euro, die sich die Länder Berlin, Brandenburg, Bremen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Niedersachsen, Schleswig-Holstein und der Bund je zu Hälfte teilen, wie die Bremer Senatsbehörde für Wissenschaft, Gesundheit und Verbraucherschutz am Freitag mitteilte. Hinzu kommen Betriebskosten in Höhe von 20 Millionen Euro, die die Länder allein tragen. 

Der Hochleistungsrechner steht in Göttingen und Berlin und wird vor allem in der Wissenschaft und Spitzenforschung eingesetzt. Damit würden künftig in wichtigen Anwendungsgebieten noch präzisere Modellrechnungen möglich, etwa in der Materialforschung, Umweltphysik sowie der Klima- und Ozean-Modellierung. Supercomputer seien der Senatsbehörde zufolge mittlerweile unabdingbar für die Spitzenforschung. - dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild: dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Rötlicher Mond war vielerorts gut sichtbar

Rötlicher Mond war vielerorts gut sichtbar

Arbeiten auf dem Flusskreuzfahrtschiff

Arbeiten auf dem Flusskreuzfahrtschiff

Wie werde ich Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel?

Wie werde ich Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel?

Die Mondfinsternis 2019: Der Blutmond am 21. Januar in Bildern

Die Mondfinsternis 2019: Der Blutmond am 21. Januar in Bildern

Meistgelesene Artikel

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Verdi-Streik am Flughafen Bremen: Diese Flüge fallen aus - diese Maschinen starten

Protestierende Frauen blitzen ab: Eiswettverein pocht auf seine Satzung

Protestierende Frauen blitzen ab: Eiswettverein pocht auf seine Satzung

„Kombi-Nationen“ bereichern die „Bremen Classic Motorshow“

„Kombi-Nationen“ bereichern die „Bremen Classic Motorshow“

Sicherheitspersonal am Bremer Flughafen streikt 24 Stunden lang

Sicherheitspersonal am Bremer Flughafen streikt 24 Stunden lang

Kommentare