Hauptbahnhof Bremen sicherer machen

Neue Polizeiwache am Bremer Hauptbahnhof eröffnet: Mehr Sicherheit für Bürger

+
Polizeipräsident Lutz Müller (v.l.), Revierleiter Axel Lindemann und Innensenator Ulrich Mäurer.

Die Polizei Bremen hat am Hauptbahnhof eine neue Polizeiwache eröffnet. So soll die Sicherheit von Bürgern und Pendlern am  „Hotspot“ erhöht werden.

  • Polizei Bremen eröffnet Wache am Hauptbahnhof
  • Landespolizei Bremen gemeinsam mit Bundespolizei auf Streife
  • Hauptbahnhof Bremen: Rund 10.000 Straftaten jährlich

Bremen - Von Steffen Koller. Die zweite Hürde zu einem sichereren Hauptbahnhof Bremen ist genommen. Am Montag eröffnete Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) zusammen mit Polizeipräsident Lutz Müller das neue Revier der Landespolizei. Die Wache soll in Zukunft zu einer zentralen Anlaufstelle für Bürger werden.

Fast genau ein halbes Jahr ist es her, da bezog die Bundespolizei ihre neue Wache am Hauptbahnhof Bremen unweit des Übersee-Museums. Nun zog die Landespolizei nach – und ist jetzt unmittelbarer Nachbar der Bundeskollegen. Auf 488 Quadratmetern arbeiten zukünftig zwei bis drei Beamte, die Anzeigen aufnehmen, hinzu kommen vier Kontaktbereichsbeamte (KOB) und zwei Verkehrssachbearbeiter, erklärte Revierleiter Axel Lindemann.

Hauptbahnhof Bremen: 10.000 Straftaten jährlich

Im unmittelbaren Eingangsbereich der Polizeiwache am Hauptbahnhof Bremen liegen ab sofort zwei – bei Bedarf auch drei – Büros, in denen Menschen Anzeigen aufgeben können. Mobile Wachen, also Streifenwagen, die rund um das Bahnhofsareal parkten, sollen so der Vergangenheit angehören. Jetzt können Polizisten direkt von der neuen Wache aus und in Teams mit Kollegen der Bundespolizei auf Streife gehen. Die werden auch weiter nötig sein, gilt der Hauptbahnhof mit rund 10.000 Straftaten jährlich und rund 150.000 Pendlern pro Tag als Kriminalitätsschwerpunkt der Stadt. 

Geht es nach Bremens Polizeipräsident Lutz Müller, soll in den nächsten drei bis vier Jahren eine Großwache entstehen, in der die gesamte Einsatzabwicklung für die Innenstadt geschehen soll. Zusätzliche Gebäude stünden in unmittelbarer Nähe zur Verfügung, mit der konkreten Umsetzung dazu soll bereits im Januar 2020 begonnen werden, sagte Mäurer. Er ergänzte: „Wir haben Lust auf mehr. Da ist noch mehr drin.“

Eine Gebäude, zwei Polizeiwachen: Im rechten Teil befindet sich bereits seit Sommer das Revier der Bundespolizei, den linken Bereich bezog nun die Landespolizei. 1,5 Millionen Euro kostete der Umbau des Erdgeschosses.

Anderthalb Jahre wurde das Erdgeschoss im 1890 erbauten Gebäude saniert. 1,5 Millionen Euro steckte der Eigentümer, die Aurelis Real Estate GmbH mit Sitz in Eschborn, in das Projekt, das einst ein Postamt und eine Bank beheimatete. Die monatliche Miete betrage etwas mehr als 14.400 Euro, der Mietvertrag laufe zunächst über zehn Jahre, hieß es. 4,2 Millionen Euro flossen damals in den Umbau der Bundespolizeiwache.

Neue Wache am Hauptbahnhof Bremen entlastet Wache Am Wall

Der Umbau, so Polizeipräsident Müller, bündele nicht nur Kräfte, sondern entlaste auch das Polizeikommissariat Am Wall in Bremen, das mittlerweile „aus allen Nähten platzt“. Ulrich Mäurer ergänzte, dass der Umbau „ein deutliches Signal an alle ist, die hier nicht hingehören“. Gemeint sind wohl Straßendealer, Räuber und Schläger, die den Hauptbahnhof Bremen seit Jahren immer wieder in die Schlagzeilen bringen. So ging die Polizei Bremen erst kürzlich gegen den Drogenhandel in der Innenstadt vor.

Kommt es zukünftig zu Handgreiflichkeiten, können Beamte Übeltäter in dafür vorgesehene Zellen sperren und sogenannte Kurzgewahrsame anwenden. Kleine Zellen mit Alarmsystemen machen dies möglich. Zum einen befindet sich in jedem Büro ein Alarmknopf, zum anderen ist der Hauptflur mit einem weiteren Sicherheitssystem ausgestattet, das bei einem einfachen Tritt gegen einen Sensor ausgelöst wird.

Perspektivisch sollen alle rund 250 Beamten des Kommissariats Mitte (Am Wall) an den Bahnhof ziehen und dort unter „vernünftigen Arbeits- und Rahmenbedingungen“, so Müller, die neue Zentrale der Landespolizei bilden. Zuletzt beherbergte das Gebäude mit den holzverzierten Deckenvertäfelungen in den 80er Jahren eine Wache, diese wurde aber letztlich aufgelöst. Laut Mäurer „keine gute Idee“.

Polizeiwache am Hauptbahnhof Bremen: Bürger können Anzeigen erstatten

Ab sofort können Bürger montags bis freitags von 10.30 bis 17.30 Uhr Anzeigen erstatten, außerdem soll die Wache am Hauptbahnhof Bremen zentrale Anlaufstelle für alle Kontaktbereichsbeamten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Was bringt Ridepooling wirklich?

Was bringt Ridepooling wirklich?

SPD-Parteitag: Spannung vor Chefwahl und GroKo-Abstimmung

SPD-Parteitag: Spannung vor Chefwahl und GroKo-Abstimmung

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Streiks in Frankreich gehen in neue Runde

Meistgelesene Artikel

Kamikaze-Spritztour durch Bremen: Betrunkene Honda-Fahrerin rammt mehrere Autos

Kamikaze-Spritztour durch Bremen: Betrunkene Honda-Fahrerin rammt mehrere Autos

Neue Polizeiwache am Bremer Hauptbahnhof eröffnet: Mehr Sicherheit für Bürger

Neue Polizeiwache am Bremer Hauptbahnhof eröffnet: Mehr Sicherheit für Bürger

Volle Hütte: 8000 Menschen feiern „Quotenfete“

Volle Hütte: 8000 Menschen feiern „Quotenfete“

„Grüßen Sie Seehofer“: Fall Ibrahim Miri zeigt Lücken im Asylsystem auf

„Grüßen Sie Seehofer“: Fall Ibrahim Miri zeigt Lücken im Asylsystem auf

Kommentare