"Harms am Wall"

Nach Kaufhausbrand sucht die Polizei weiter nach Brandstifter

+
Vorsätzliche Brandstiftung ist die Ursache für das Großfeuer im traditionsreichen Mode- und Textilhaus "Harms am Wall"

Bremen - Mehr als einen Monat nach dem verheerenden Kaufhausbrand in Bremen sucht die Polizei weiter nach dem mutmaßlichen Brandstifter.

Es gebe keine neuen Erkenntnisse, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft. Eine Videokamera hatte kurz vor dem Feuer am 6. Mai im Haus einen maskierten Mann aufgezeichnet. Seit dem Brand ist die Einkaufsstraße für den Verkehr gesperrt. Das wird nach Angaben eines Sprechers beim Bausenator noch vier Wochen dauern. Die Betreiber der Geschäfte am Wall sind trotzdem optimistisch: Nach dem ersten Schock herrsche nun Aufbruchstimmung, hieß es bei der Wall-Werbe-Gemeinschaft.
dpa

Mehr zum Thema:

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Alexander Zverev und Kohlschreiber in Melbourne weiter

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Party mit Peter Wackel & Co. bei den 53. Sixdays Bremen

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Neue Autos brauchen neue Marken: Das Phänomen der Submarken

Meistgelesene Artikel

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Der Brilltunnel: Unterirdischer Sündenfall

Clemens Fritz und Martin Rütter schießen die Sixdays Bremen an

Clemens Fritz und Martin Rütter schießen die Sixdays Bremen an

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Sixdays Bremen: Sechs Tage Sport und Party

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Kommentare