Auf dem Heimweg

Motorradfahrer verunglückt

Bremen - Ein 25 Jahre alter Mann ist am Donnerstagabend mit seinem Motorrad, als er gerade auf die BAB 281 auffuhr. Dabei verletzte er sich schwer, ist jedoch mittlerweile außer Lebensgefahr.

Gegen 21.10 Uhr befuhren der 25-Jährige und ein gleichaltriger Kumpel mit ihren Maschinen zunächst die Neuenlander Straße stadteinwärts. Sie befanden sich auf dem Heimweg nach Gröpelingen, berichtet die Polizei. Als sie links in die Georg-Wulff-Straße abgebogen waren, kam der 25-Jährige in einer Kurve auf der Autobahnauffahrt der A281 in Fahrtrichtung GVZ aus bislang ungeklärter Ursache zu Fall. 

Rettungskräfte fanden den Unfallfahrer bei ihrem Eintreffen hinter der Schutzplanke liegend. Bis dorthin war der Mann durch seinen Sturz geschleudert worden. Er wurde unverzüglich unter notärztlicher Begleitung in ein Klinikum gebracht. 

Seine Yamaha blieb mit starken Beschädigungen im rechten Fahrstreifen liegen. Die Auffahrt zur Autobahn musste für die Zeit der polizeilichen Unfallaufnahme gesperrt werden. Es kam lediglich zu geringen Verkehrsbeeinträchtigungen. Gegen 22.30 Uhr konnte die Sperrung aufgehoben werden. Das Motorrad wurde zur technischen Untersuchung sichergestellt. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an.

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Rettungswagen mit hochschwangerer Frau kippt um

Der BMW X4 M40d im Autotest

Der BMW X4 M40d im Autotest

So gelingt die perfekte Pasta

So gelingt die perfekte Pasta

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Trump räumt russische Einmischung in US-Wahl ein

Meistgelesene Artikel

Mann überfällt Drogeriemarkt in der Neustadt - und wird gefasst 

Mann überfällt Drogeriemarkt in der Neustadt - und wird gefasst 

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Zwei Verletzte bei Feuer in Dachgeschosswohnung

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Bremer Online-Supermarkt „Myenso“ liefert auch in abgelegene Ecken

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Drei Gymnasiasten entwickeln Verfahren, um Weltraumschrott zu recyceln

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.