Lufthansa behält Bodenstation in Hannover und Bremen bis 2021

Frankfurt/Main - Entgegen früherer Ankündigungen will die Lufthansa ihre Stationen an den kleineren deutschen Flughäfen nun doch in Eigenregie bis 2021 weiterführen.

An den Bodenstationen in Hannover, Bremen, Berlin, Düsseldorf, Köln, Nürnberg, Hamburg und Stuttgart arbeiten derzeit rund 1300 Beschäftigte. Nach Verhandlungen mit den Arbeitnehmern sind die geplanten Ausgründungen der dezentralen Stationen in eigenständige Gesellschaften vom Tisch, berichtet die Mitarbeiterzeitung „Lufthanseat“. Das Kostenniveau für ihre Dienstleistungen liegt nach Konzernangaben mehr als 50 Prozent über dem privater Wettbewerber.

Eine Ausgründung hätte möglicherweise das sofortige Aus für die Einheiten bedeutet, die nun erst zum 31. Mai 2021 geschlossen werden sollen. Das Personal soll aber bereits vorher sozialverträglich verringert werden. Dazu beginnen im August Verhandlungen mit den Betriebsräten über Altersteilzeit, Abfindungen und Versetzungen an die Drehkreuze Frankfurt und München.
dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema:

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Kulturfest des Waldorfkindergartens Scheeßel

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Zwei Zweiradfahrer nach Stürzen lebensgefährlich verletzt

Kommentare