Wild ist doch nicht unschlagbar

Lisa Brennauer und Lisa Klein holen sich den Madison-Titel

+
Weltmeisterin Kirsten Wild setzte sich zumindest im Omnium durch. 

Bremen – Sie hatte Respekt vor der engen Bremer Bahn – sie hatte vor allem Respekt vor ihrer holländischen Rivalin und Mehrfach-Weltmeisterin Kirsten Wild, mit der sie zusammen in einem Rennstall fährt. Doch am Ende löste sich bei Lisa Brennauer gestern bei ihrer Bremen-Premiere alles in Luft auf. Grund: Zusammen mit Partnerin Lisa Klein holte sich die 30-jährige aus Kempten im Allgäu den Sieg im Zweier-Mannschaftsfahren (Madison) – vor Wild mit ihrer Partnerin Amber van der Hulst.

„Das war wirklich eine tolle Sache. Wir haben gewusst, dass Kirsten über die Sprints nicht zu schlagen sein würde. Deshalb mussten wir es über den Rundengewinn versuchen“, sagte Brennauer. Und das klappte auch. Mitte des Rennens bliesen Brennauer/Klein zur Attacke, die aber viel, viel Kraft kostete. Und erst nach 15 Runden hatten sie das Feld wieder eingeholt und den letztlich entscheidenden Rundengewinn perfekt gemacht. Wild nahm ihre Madison-Schlappe fair zur Kenntnis: „Die beiden Lisas sind wirklich sehr gut gefahren.“

Dafür schlug die 37-Jährige am Samstag im Omnium, einem Radsport-Mehrkampf aus Scratch, Temporennen, Ausscheidungs- und Punktefahren, zu. Mit insgesamt 166 Punkten landete sie vor Franziska Brause (144) und eben Brennauer (137). Die nahm das gelassen hin: „Diese Disziplinen sind nicht so mein Ding. Ich brauche längere Strecken“, sagte die vierfache Straßen-Weltmeisterin im Team-Zeitfahren.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Nach neuer Krawallnacht in Katalonien: Madrid erhöht Druck

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

Den Hass leise machen: Konzert für Anschlagsopfer von Halle

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

#hallezusammen-Konzert gegen Hass und Ausgrenzung

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Fotostrecke: Lukebakio kontert Sargent - 1:1

Meistgelesene Artikel

Vollsperrung der A27-Anschlussstelle Bremen-Vahr

Vollsperrung der A27-Anschlussstelle Bremen-Vahr

Glamour und Grusel: 984. Bremer Freimarkt ist eröffnet

Glamour und Grusel: 984. Bremer Freimarkt ist eröffnet

Klares Urteil der Gutachter: „Seute Deern“ ist „Totalschaden“

Klares Urteil der Gutachter: „Seute Deern“ ist „Totalschaden“

Bremer St.-Joseph-Stift: Kein Personal für Geburten

Bremer St.-Joseph-Stift: Kein Personal für Geburten

Kommentare