Boulevardtheater Bremen zeigt als dritte Premiere

„Feuerzangenbowle“: Kultklassiker im Tabakquartier

Der Kultklassiker „Die Feuerzangenbowle“ steht als dritte Premiere im neuen Boulevardtheater Bremen auf dem Plan. In der Hauptrolle ist David Wehle (
+
Der Kultklassiker „Die Feuerzangenbowle“ steht als dritte Premiere im neuen Boulevardtheater Bremen auf dem Plan. In der Hauptrolle ist David Wehle (

Bremen – Pfeiffer – mit drei „f“! Klingelt es da bei Ihnen? Genau, gemeint ist Dr. Johannes Pfeiffer aus dem Kultklassiker „Die Feuerzangenbowle“. Herrlich, wie Heinz Rühmann in der Hauptrolle den Oberschüler in einem Gymnasium gibt, obwohl er längst ein erfolgreicher Schriftsteller ist. Das junge Boulevardtheater Bremen, zweite Spielstätte des Weyher Theaters, bringt das Stück jetzt im Bremer Tabakquartier auf die Bühne.

Premiere wird am Freitag, 26. November, 20 Uhr, gefeiert.

Es ist das dritte Stück des Ende September eröffneten Boulevardtheaters. Der Roman stammt von Heinrich Spoerl, der auch das Drehbuch für den Film geschrieben hat, der 1944 mit Heinz Rühmann in der Hauptrolle gezeigt wurde. Autor Spoerl hält sich im Schwarz-Weiß-Streifen eng an seine Buchvorlage. Regisseur Robert Stemmle hatte den Stoff in der ersten Verfilmung der „Feuerzangenbowle“ 1934 ein wenig freier umgesetzt, das Drehbuch stammte dabei von Hans Reimann. Doch bereits 1934 spielte Heinz Rühmann die Hauptrolle.

In Spoerls Buch möchte der junge Schriftsteller Johannes Pfeiffer auch mal eine „richtige Schule“ samt der Schülerstreiche erleben. Anders als seine Freunde wurde er „nur“ von einem Hauslehrer unterrichtet. Gesagt, getan. Und dann nimmt die Komödie ihren Lauf.

Wer diesen Spaß auf der Bühne sehen möchte, der hat dazu ab 26. November im Boulevardtheater die Möglichkeit (Spoerls Fassung, bearbeitet von Wilfried Schröder). In der Hauptrolle: David Wehle. Die Inszenierung stammt von Frank Pinkus, der bei der Generalprobe des ersten Stücks im Bouleveardtheater auf der Bühne zusammengebrochen und gestorben war.

Neben David Wehle sind in Bremen Richard Erben, Jonas Eschenbach, David Gundlach, Kai Hochhäusler, Manuel Köhler, Stephanie Liebl, Christian Schliehe, Markus Weise und Janina Zamani zu sehen. Das Stück steht zunächst bis 2. Januar 2022 auf dem Spielplan. Es gilt die 2G-Regel (ohne Maske) – erstmal mit voller Platzbelegung. Tickets (ab 32 Euro) gibt es unter „www.boulevardtheater-bremen.de“. Zur Kontaktdaten-Erfassung nutzt das Theater die Luca-App.

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Kommentare