Ausgezeichnete Studenten

HfK ist „kreativste Hochschule Deutschlands“

+
Kreativste Hochschule Deutschlands ist die Bremer Hochschule für Künste, die unter anderem im Speicher XI beheimatet ist. Das besagt eine aktuelle Kreativ-Rangliste des „Art Directors Club“ für Deutschland. 

Bremen - Großer Erfolg für den Kreativstandort Bremen: Einer aktuellen Rangliste des „Art Directors Club“ für Deutschland (ADC) für nationale Fach- und Kunsthochschulen zufolge ist die Hochschule für Künste (HfK) die kreativste Hochschule Deutschlands. Sie belegt im fünften Kreativranking des ADC den ersten Platz. Im Ländervergleich hat Bremen damit Hamburg, im Vorjahr noch auf Rang eins, verdrängt.

Bremen hat demnach 6,5 Punkte erreicht (Hamburg: 6,0). Bereits im vergangenen Jahr kam das Land von Platz acht auf zwei und machte damit nach HfK-Angaben den größten Sprung nach vorne. Platz drei belegt in diesem Jahr Baden-Württemberg.

Laut ADC haben sich 700 führende Köpfe der kreativen Kommunikation in dem Verein mit Sitz in Berlin zusammengeschlossen, um exzellente kreative Kommunikation zu finden und zu fördern. Mit seinem Kreativranking will der ADC die Qualität kreativer Arbeiten von Studenten und Absolventen sichtbar machen.

Grundlage für die Erstellung des Rankings sind Arbeiten von Studenten und Absolventen, die in den vergangenen drei Jahren beim ADC Junior-Wettbewerb eingereicht wurden. Laut ADC helfe das Ranking auch, das Leistungsspektrum der Fach- und Hochschulen ins Verhältnis zu setzen: Angehenden Studenten werde eine umfassende Entscheidungsgrundlage bei der Wahl ihres Lehrinstituts ermöglicht, heißt es.

Die Spitzenplatzierung zeige die kontinuierlich hohe künstlerische, gestalterische und wissenschaftliche Qualität der HfK-Studenten, so Rektor Roland Lambrette. „Dass gerade die kritischen Projekte und Arbeiten unserer Studenten in der Vergangenheit ausgezeichnet wurden und nun zu dieser Spitzenposition im bundesweiten Ranking führen, freut mich besonders.“

Zuletzt gab es im Frühjahr Auszeichnungen des „Art Directors Club“ Deutschland für die Bremer Hochschule: „Free Spy-Fi“ der Studenten Sven Rose, Hubert Kloskowski, Jan Sengstake und Daniel Tatasciore sowie die Ausstellung „100 m² Meer“ von Lena Heins, Johannes Nortmann und Thomas Frank wurden mit dem Junior-Award in der Kategorie „Semesterarbeiten“ geehrt, heißt es. - vr

www.adc.de

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Mehr zum Thema:

Finale zum Jubiläum: RB Leipzig erstmals im Endspiel

Finale zum Jubiläum: RB Leipzig erstmals im Endspiel

Promi-Umfrage: Werder kommt ins Finale, weil...

Promi-Umfrage: Werder kommt ins Finale, weil...

25 Jahre 1. TSZ Nienburg 

25 Jahre 1. TSZ Nienburg 

Urlaub in da Vincis Heimatstadt

Urlaub in da Vincis Heimatstadt

Meistgelesene Artikel

Liebe, Hits und Partystimmung

Liebe, Hits und Partystimmung

Bremer Ordnungsdienst zieht nach einem halben Jahr im Einsatz eine positive Bilanz

Bremer Ordnungsdienst zieht nach einem halben Jahr im Einsatz eine positive Bilanz

Einbrecher klaut Sekt, Pralinen und Blume aus Doppelhaushälfte

Einbrecher klaut Sekt, Pralinen und Blume aus Doppelhaushälfte

Verkehrschaos nach Unfall auf Neuenlander Straße

Verkehrschaos nach Unfall auf Neuenlander Straße

Kommentare