1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Bremen: Immer wieder Überfälle

Erstellt:

Von: Elisabeth Gnuschke

Kommentare

Gleich mit mehreren Überfällen in der Innenstadt musste sich die Bremer Polizei am Wochenende beschäftigen.
Gleich mit mehreren Überfällen in der Innenstadt musste sich die Bremer Polizei am Wochenende beschäftigen. © Kuzaj

Die Überfälle in der Bremer Innenstadt reißen nicht ab. Jetzt berichtete die Polizei gleich von drei Raubüberfällen in nur wenigen Stunden.

Bremen – Immer wieder Überfälle in der Bremer Innenstadt – und das am helllichten Tag! Am Sonnabend, 18. Juni 2022, sind gleich zwei ältere Menschen überfallen und ausgeraubt worden. Außerdem entriss ein Täter einem 17-Jährigen die goldene Halskette - und das alles innerhalb nur weniger Stunden.

Überfall in Bremen: 88-Jährige ins Auto geschubst und beraubt

Etwa gegen 17 Uhr am Sonnabend stand eine 88-Jährige an der Bischofsnadel gerade an der geöffneten Tür ihres Autos, als sie ein Mann auf Englisch ansprach, so Polizeisprecherin Franka Haedke. Als die alte Dame den Mann abwies, stieß dieser sie ins Fahrzeuginnere, entriss ihr die teure Chandel-Handtasche (darin eine größere Geldsumme) und flüchtete.

Der Täter soll etwa 40 Jahre alt und zwei Meter groß sein. Er hatte ein schwarzes Handy und telefonierte den Angaben nach während der Tat auf Englisch. Der Räuber trug laut Polizei ein hellblaues Shirt und eine blaue Jeans.

Bremen: Rolex-Uhr vom Handgelenk gerissen

Gegen 21.15 Uhr am Sonnabend riss ein etwa 25 Jahre alter Räuber in der Martinistraße einem 82-Jährigen die hochwertige Rolex-Uhr vom Handgelenk und flüchtete. Der Senior wurde leicht verletzt. Der Räuber soll etwa 1,75 Meter groß sein, einen dunklen Teint sowie an den Seiten rasierte Haare haben. Hinweise an die Kripo unter der Rufnummer 0421/362-3888.

Und noch ein Überfall in der City hat die Polizei am Sonnabend beschäftigt: ein Kettenraub Am Wall. Diesmal ermittelte die Polizei einen jungen Verdächtigen (18), der allerdings flüchtig ist.

Bremen: Jugendlicher überfällt 17-Jährigen

Den Angaben zufolge war ein 17-Jähriger gegen 18.30 Uhr mit einem Freund in den Wallanlagen Höhe Wallmühle unterwegs. Plötzlich, so eine Polizeisprecherin, näherte sich ein Jugendlicher und umarmte ihn unvermittelt. Dann schlug er den 17-Jährigen und riss ihm die Goldkette vom Hals. Der Täter flüchtete, doch der 17-Jährige erkannte ihn kurz darauf im Bereich Rembertiring wieder und fotografierte ihn.

Die Polizei ermittelte als Tatverdächtigen einen 18-Jährigen. Allerdings konnten die Beamten den mutmaßlichen Täter noch nicht festnehmen, da unklar ist, wo er sich aufhält, wie es hieß.

Auch interessant

Kommentare