Kunsthandwerker in der Unteren Rathaushalle

Hüte und Steine, Papier und Taschen

Man wird sie im Rathaus finden – die Kunsthandwerker aus Bremen und dem Rest der Republik. Hier die Organisatoren – von links gesehen: Hans-Hermann Kober, Frauke Alber und Katja Stelljes. - Foto: Kerstin Rolfes/Invo

Bremen - Von Thomas Kuzaj. Unikate aus Glas, Holz und Metall. Kleidung, Hüte, Textilkunstwerke. Accessoires und Arbeiten aus Papier und Stein. Schmuck und Taschen, Puppen und Porzellan. All das und einiges mehr wird demnächst im Rathaus zu finden sein. „Finden!“ ist denn auch der Titel des Marktes für Kunsthandwerk und Design, den Frauke Alber, Katja Stelljes und Hans-Hermann Kober organisiert haben. Der Termin in diesem Jahr: Sonnabend und Sonntag, 20. und 21. Mai, jeweils in der Zeit von 11 Uhr bis 18 Uhr – in und vor der Unteren Rathaushalle. Der Eintritt ist frei.

Es ist die mittlerweile achte Ausgabe des Marktes. 150 Kunsthandwerker aus ganz Deutschland hatten sich dafür beworben. 45 Aussteller hat eine Fachjury ausgewählt. In der Jury saßen – neben den Organisatoren – Dr. Frauke von der Haar, die Direktorin des Focke-Museums, und Rüdiger Tamm, der Leiter der Werkakademie für Gestaltung und Design im Handwerk Niedersachsen. Alle Aussteller fertigen ihre Werkstücke selbst.

Alber, Stelljes und Kober sehen den Markt als Forum des professionellen Kunsthandwerks in Bremen (und umzu) und vergeben aus diesem Grund jedes Jahr eine „Green Card“ für neue Talente. Die kostenfreie Teilnahme soll „den professionell arbeitenden kunsthandwerklichen Nachwuchs konsequent fördern“, sagte ein Sprecher. In diesem Jahr werde die Schmuckdesignerin Maria Konschake aus Lübeck für ihren „innovativen, klaren Schmuck“ ausgezeichnet.

Der Kampf gegen den Alkohol

Theresa und Ludwig, 14 und 17 Jahre alt, sind Geschwister. Der Vater alkoholkrank, die Mutter hilflos bemüht um innerfamiliären Ausgleich. Ihr Alltag ist geprägt von Gewalt, Lügen, Kontrollzwang, Gefühlsstarre und ethischer Verwahrlosung. Die Geschwister entwickeln unterschiedliche Überlebensstrategien, um dem häuslichen Wahnsinn zu entkommen. Während Theresa sich in Phantasiewelten flüchtet, sucht Ludwig sein Ventil in Gewaltausbrüchen – und starkem Alkoholkonsum.

Nur in der neu eröffneten „Wärmestube“ nebenan findet Theresa ein offenes Ohr und Momente der Ruhe. Das Theaterstück „Unser Flüssigbrot“ nimmt Bezug auf die Geschichte der 1835 geborenen Bremer Kaufmannstochter und Abstinenzlerin Ottilie Hoffmann. Sie und ihre Helferinnen engagierten sich gegen die Exzesse des Alkoholkonsums in den Bremer Häfen (und darüber hinaus).

Ebenfalls in der Unteren Rathaushalle zu finden: Kissen von der Kunsthandwerkerin Michelle Mohr. - Foto: Invo

Die Frauen verteilten dort Mahlzeiten und alkoholfreie Getränke. Und sie gründeten in Bremen jene alkoholfreien Kneipen und Speisehäuser, die „Ottilie-Hoffmann-Häuser“ genannt wurden – ein Name, der etlichen älteren Bremern durchaus noch ein Begriff ist.

Die „Wilde Bühne“ im Volkshaus (Hans-Böckler-Straße 9, Walle) zeigt das Stück „Unser Flüssigbrot“ jetzt noch einmal – und zwar am Freitag, 19. Mai, um 20 Uhr.

Eintritt dieses Mal: für alle vier Euro (statt 13 Euro oder ermäßigt neun Euro), da die Vorstellung von der „Bremer Suchtwoche“ bezuschusst wird, wie eine Sprecherin der „Wilden Bühne“ sagt. Kartenreservierungen unter der Nummer 0421/69 69 77 40 oder per E-Mail an: buero-wilde-buehne@gmx.de.

Honing spielt im Sendesaal

„Bereits zum vierten Mal wird der kraftvolle und zugleich unglaublich feinfühlige holländische Saxophonist Yuri Honing mit seinem ,Acoustic Quartet‘ im Sendesaal auftreten“, jubiliert eine Sprecherin beschwingt. Am Freitag, 9. Juni, spielen die Musiker um 20 Uhr in dem Saal an der Bürgermeister-Spitta-Allee, der für seine außerordentliche Akustik weithin gerühmt wird. Neben Honing sind Wolfert Brederode (Klavier), Gulli Gudmundsson (Bass) und Joost Lijbaart (Schlagzeug) mit von der Partie. Eintritt: 25 Euro, ermäßigt 15 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"

Kim Jong Un bezeichnet Trump als "dementen US-Greis"

IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos

IAA 2017: Hier sind die "normalen" Autos

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Die 50 besten Abi-Mottos aller Zeiten

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Mantel-Parade und Comic-Art bei Prada

Meistgelesene Artikel

Gewalttätige Handy-Räuber bei Tat beobachtet und festgenommen

Gewalttätige Handy-Räuber bei Tat beobachtet und festgenommen

23-Jähriger durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt

23-Jähriger durch Tritte gegen den Kopf schwer verletzt

Margaretha Meinders: Heldin auf hoher See

Margaretha Meinders: Heldin auf hoher See

12-Jähriger wird von fünf Jugendlichen ausgeraubt

12-Jähriger wird von fünf Jugendlichen ausgeraubt

Kommentare