Gas-Alarm: Heimwerker bohrt Leitung im Steintor-Viertel an

Bremen - Ein Gasleck in einem Wohnhaus hat am Sonntagnachmittag für einen Großeinsatz im Steintor-Viertel gesorgt. In einem Reihenmittelhaus an der Prangenstraße hatte ein Bewohner bei Heimwerkerarbeiten im Keller die Gasleitung angebohrt, berichtete ein Feuerwehrsprecher.

Vorsichtshalber rückte die Feuerwehr – der das Leck um 15.15 Uhr gemeldet wurde – gleich mit 30 Mann an. Darunter waren auch Spezialkräfte. Insgesamt eilten zehn Einsatzfahrzeuge in die Prangenstraße. Das Haus dem mit dem Gasleck wurde geräumt, die Nachbargebäude – zweistöckig mit ausgebauten Dachgeschossen – wurden ebenfalls evakuiert.

„Wir haben den Hauptgashahn abgesperrt und die Gebäude gelüftet“, so der Sprecher weiter. Verletzt wurde niemand. Nach 45 Minuten sei der Großeinsatz beendet gewesen. Mitarbeiter des Versorgungsunternehmens SWB (früher: Stadtwerke) schlossen das Leck anschließend. Die Bewohner, die auf der Straße oder bei Nachbarn abgewartet hatten, konnten in ihre Häuser zurück.
kuz

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Familienurlaub in Grächen: Abfahrt mit dem Weltmeister

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Bayern-Fest bei Heynckes' Europa-Comeback - 3:0 gegen Celtic

Werder auf dem Freimarkt

Werder auf dem Freimarkt

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

NRW: 700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Meistgelesene Artikel

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

Träume werden wahr – Weserhäuser in der Überseestadt

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

250 Kilo schwere Weltkriegsbombe in Hastedt entschärft

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

„Mein Kunst-Stück“ mit Anette Venzlaff: Ein Herz für Verlierer

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Länderzentrum für Niederdeutsch in Bremen gegründet

Kommentare