Gas-Alarm: Heimwerker bohrt Leitung im Steintor-Viertel an

Bremen - Ein Gasleck in einem Wohnhaus hat am Sonntagnachmittag für einen Großeinsatz im Steintor-Viertel gesorgt. In einem Reihenmittelhaus an der Prangenstraße hatte ein Bewohner bei Heimwerkerarbeiten im Keller die Gasleitung angebohrt, berichtete ein Feuerwehrsprecher.

Vorsichtshalber rückte die Feuerwehr – der das Leck um 15.15 Uhr gemeldet wurde – gleich mit 30 Mann an. Darunter waren auch Spezialkräfte. Insgesamt eilten zehn Einsatzfahrzeuge in die Prangenstraße. Das Haus dem mit dem Gasleck wurde geräumt, die Nachbargebäude – zweistöckig mit ausgebauten Dachgeschossen – wurden ebenfalls evakuiert.

„Wir haben den Hauptgashahn abgesperrt und die Gebäude gelüftet“, so der Sprecher weiter. Verletzt wurde niemand. Nach 45 Minuten sei der Großeinsatz beendet gewesen. Mitarbeiter des Versorgungsunternehmens SWB (früher: Stadtwerke) schlossen das Leck anschließend. Die Bewohner, die auf der Straße oder bei Nachbarn abgewartet hatten, konnten in ihre Häuser zurück.
kuz

Rubriklistenbild: © dpa

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Spenden aus dem Bremer Untergrund

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

Uwe und Nadine Kloska sind „Bremer Unternehmer“ 2017

„Die Ware sucht sich den Weg“

„Die Ware sucht sich den Weg“

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Wachsende Überstundenzahl bei der Polizei: Mäurer verweist auf Zukunft

Kommentare