„Bremen so frei“ auf dem Marktplatz

1 von 23
2 von 23
3 von 23
4 von 23
5 von 23
6 von 23
7 von 23
8 von 23

Das große Gesangstreffen sorgte am Freitag zwischen 10 und 11 Uhr für einen prall gefüllten Bremer Marktplatz. Bei strahlender Sonne und hohen Temperaturen sangen über 1500 Menschen, zumeist Kinder, was das Zeug hielt. Die elf Lieder, komponiert von David und Nicolas Jehn und von Imke Burma mit durch und durch bremisch-traditionellen Texten versehen, machten sowohl den Kindern als auch den erwachsenen Besuchern sichtlich Freude. Die Veranstaltung erinnert am 1. Juni an die Erlangung der Reichsunmittelbarkeit Bremen am 1. Juni 1646. Danach war Bremen nur noch dem Kaiser untertan.

Das könnte Sie auch interessieren

Harry, Meghan - und jetzt noch "Megxit 2"?

Keine zwei Jahre ist es her, dass Harry und Meghan ihre Traumhochzeit feierten. Nun sagen sie sich ganz vom Königshaus los - in einer Zeit, in der …
Harry, Meghan - und jetzt noch "Megxit 2"?

Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Was bleibt uns vom Reisen in Zeiten von Corona? Zumindest die Souvenirs aus vergangenen Urlauben. Zeit für eine Würdigung.
Was uns Souvenirs in Corona-Zeiten bedeuten

Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Einsame Wanderpfade, Schäfertradition und archaisch anmutende Feste: In der Serra da Estrela erleben Reisende ein Portugal, das woanders längst …
Im "Sterngebirge" das alte Portugal entdecken

Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Tagelang hatten die sinkenden Zahlen der Neuinfektionen in Spanien Grund zur Hoffnung gegeben. Jetzt gab es wieder einen Anstieg. Die Behörden …
Fast 850 Corona-Tote in 24 Stunden in Spanien

Meistgelesene Artikel

Nach Ausbruch der Bienenseuche in Bremen: Sperrbezirk verkleinert

Nach Ausbruch der Bienenseuche in Bremen: Sperrbezirk verkleinert

Pyromane im Parzellengebiet

Pyromane im Parzellengebiet

Spontaner Zugriff und ein Hauptgewinn

Spontaner Zugriff und ein Hauptgewinn

Corona-Krise in Bremen: Das Rot-Kreuz-Krankenhaus wird umgekrempelt

Corona-Krise in Bremen: Das Rot-Kreuz-Krankenhaus wird umgekrempelt

Kommentare