„Dramatische Situation“

In Bremen fehlen rund 660 Kita-Plätze

+
In Bremen fehlen rund 660 Kita-Plätze

Bremen - Zu Beginn des Kitajahres fehlen in Bremen noch rund 660 Betreuungsplätze. „Es ist eine höchst dramatische Situation", sagte Bildungssenatorin Claudia Bogedan (SPD) am Donnerstag mit Blick auf die Eltern, die noch keinen Platz für ihr Kind haben.

„Wir arbeiten hart daran, die Kapazitäten auszubauen." Investitionen von rund 25,6 Millionen Euro sind in den Haushaltsjahren 2016/2017 für den Kita-Ausbau vorgesehen. Um möglichst schnell Plätze zu schaffen, ist auch die Aufstellung von Containern geplant.

19.200 Kinder werden betreut

„Wir haben es mit einer wachsenden Stadt zu tun", sagte die Senatorin, die ihr zweites Kind erwartet. Durch mehr Geburten und Zuwanderung habe sich die Zahl der Kinder überraschend schnell erhöht. Die Entwicklung sei Anfang 2015 noch nicht absehbar gewesen. Da viele Eltern ihr Kind nach dem ersten Geburtstag betreuen lassen wollten, sei die Vorlaufzeit für ihre Behörde kurz. “Wir brauchen zwei bis drei Jahre, bis eine Einrichtung gebaut ist." In der Stadt Bremen werden derzeit rund 19.200 Kinder in Krippen und Kindergärten betreut, dazu kommen etwa 2.800 Hortplätze für Grundschulkinder.

An den 141 allgemeinbildenden Schulen der Stadt sind am Donnerstag rund 52.650 Kinder ins neue Schuljahr gestartet. Knapp 4.500 Mädchen und Jungen werden am kommenden Samstag eingeschult. Die Unterrichtsversorgung sei mit mehr als 5.600 Lehrern an den öffentlichen Schulen gesichert, sagte Bogedan.

dpa

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Niederlande verlieren erneut - Schweden dreht Spiel: 3:2

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Kunstdiebstahl im Bode-Museum: Keine Spur von 100-Kilo-Münze

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Christine Kaufmann (†): Bilder aus ihrem Leben

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Küken liefern „PiepSchau“ in der Grundschule Asendorf

Meistgelesene Artikel

Messerattacke im Rhododendronpark: „Hinterlistige“ Angriffe

Messerattacke im Rhododendronpark: „Hinterlistige“ Angriffe

Schneller Einbruch an der Obernstraße - teure Markenuhren gestohlen

Schneller Einbruch an der Obernstraße - teure Markenuhren gestohlen

31-Jährige greift 19-Jährige aus Eifersucht an 

31-Jährige greift 19-Jährige aus Eifersucht an 

Kinder spielen am Bahnstrommast - Bundespolizei rückt an 

Kinder spielen am Bahnstrommast - Bundespolizei rückt an 

Kommentare