Auf Straße gezerrt und verprügelt

Besuch beim Friseur endet für Falschparker im Krankenhaus

Bremen - Ein Besuch beim Friseur endete für einen 30 Jahre alten Mann am Freitag im Krankenhaus. Schuld waren aber nicht die Fähigkeiten der Friseur-Angestellten.

Der Mann hatte seinen Wagen am Herdentorsteinweg gegen 15 Uhr in einer aufgrund einer Baustelle eingerichteten Halteverbotszone abgestellt und ging in einen Friseursalon, heißt es in einer Meldung der Polizei. Ein Mitarbeiter der Baustelle beschwerte sich und forderte den Mann auf, das Auto wegzufahren. 

Da der 30-Jährige den Wagen nicht umgehend wegfuhr, verließ der Bauarbeiter zunächst den Salon und kehrte wenig später mit zwei weiteren Männern zurück. Die Männer schnappten sich den Kunden, zerrten ihn auf die Straße und schlugen und traten auf ihn ein.

Erst als mehrere Zeugen dazwischen gingen, flüchteten die Angreifer. Der 30 Jahre alte Mann wurde von einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Einsatzkräfte konnten einen 37-jährigen Angreifer stellen und vorläufig festnehmen. Die Ermittlungen zu seinen Komplizen dauern an. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst in Bremen unter 0421/3623888 entgegen.

kom

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

elona ist da. Ihre lokalen Nachrichten.

Kunsthandwerk-Ausstellung im Dillertal

Kunsthandwerk-Ausstellung im Dillertal

Was macht nachhaltige Mode aus?

Was macht nachhaltige Mode aus?

Wie werde ich Wachsbildner/in?

Wie werde ich Wachsbildner/in?

Die Toilette wird Hightech- und Designerprodukt

Die Toilette wird Hightech- und Designerprodukt

Meistgelesene Artikel

Leben an der Weser – Deichhäuser in der Überseestadt

Leben an der Weser – Deichhäuser in der Überseestadt

Katze und Besitzer sitzen im Sturm auf Dach fest

Katze und Besitzer sitzen im Sturm auf Dach fest

SPD für Grotheer: 52-Jährige soll Präsidentin werden

SPD für Grotheer: 52-Jährige soll Präsidentin werden

Bremen von A bis Z: U wie Umgangsformen

Bremen von A bis Z: U wie Umgangsformen

Kommentare