1. Startseite
  2. Lokales
  3. Bremen

Fahndung der Bremer Polizei nach Überfall hat Erfolg

Erstellt:

Von: Elisabeth Gnuschke

Kommentare

„Angst, sein Portemonnaie zu öffnen“: Menschen berichten von Erfahrungen am Bremer Hauptbahnhof
Nach einem Raubüberfall im Hauptbahnhof Bremen wurden die Tatverdächtigen ermittelt. © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Die Öffentlichkeitsfahndung der Bremer Polizei nach fünf mutmaßlichen Räubern hatte Erfolg. Es ging dabei um einen Überfall auf einen 15-Jährigen am Hauptbahnhof.

Bremen, 7. Februar 2023. Ein halbes Jahr nach einem Überfall auf einen 15-Jährigen war die Polizei vor wenigen Tagen mit einem Foto der fünf verdächtigen Jungen in die Öffentlichkeitsfahndung gegangen – mit Erfolg! Vier der fünf mutmaßlichen Räuber hätten sich im Laufe der vergangenen Tage bei der Polizei in Hamburg und Stade gestellt, berichtete am Dienstag Polizeisprecher Bastian Demann. Die Jugendlichen sind 16 und 18 Jahre alt. Ein weiterer Tatverdächtiger, 18 Jahre alt, sei von einem Bundespolizisten wiedererkannt worden, so Demann weiter.

Dem Quintett wird vorgeworfen, einen 15-Jährigen in der Nacht zum 31. Juli vom Bremer Hauptbahnhof aus nach draußen verfolgt zu haben. Dort sollen die fünf Jugendlichen den Jungen in eine Seitengasse gedrängt, überfallen und ausgeraubt haben. Mehrere Überwachungskameras filmten den Überfall.

Originaltext vom 1. Februar 2023: Bremen – Ein halbes Jahr nach der Tat fahndet die Polizei jetzt öffentlich mit Fotos nach fünf jungen Räubern. Sie sollen in der Nacht zum 31. Juli 2022 am Bremer Hauptbahnhof einen 15-Jährigen überfallen und ausgeraubt haben.

Ein halbes Jahr nach der Tat, über die die Polizei damals übrigens nicht berichtete – warum erst jetzt? Nun, sagte Polizeisprecher Nils Matthiesen am Mittwoch auf Nachfrage, eine Öffentlichkeitsfahndung sei ein sensibles Thema, insbesondere bei Jugendlichen. Da müssten zunächst alle anderen Möglichkeiten ausgeschöpft werden, den Tätern auf die Spur zu kommen. Heißt? Zeugenbefragung, Auswertung von Spuren, Fahndung im Intranet der Polizei.

Wer kennt die jungen Tatverdächtigen?

Das Quintett soll am 31. Juli gegen 1 Uhr einen 15-jährigen Bremer durch den Hauptbahnhof verfolgt und dann in der Theodor-Heuss-Allee überfallen haben. Die Jungen raubten ihm Handy, Jacke und Geld, besprühten ihn mit Reizgas. Der Jugendliche wurde leicht verletzt. Hinweise auf die Täter nimmt die Kripo unter Telefon 0421/362-3888 entgegen.

Transparenzhinweis: Dieser Artikel wurde am 7. Februar, 15 Uhr, aktualisiert

Auch interessant

Kommentare