Einsatzkräfte stoppen 1.814 Fahrzeuge

Skurriler Fund: Brennende Kohle im Kofferraum

Bremen - Als „alarmierend“ hat Einsatzleiter Uwe Old die Ergebnisse der Polizeikontrollen im Straßenverkehr bezeichnet. Insgesamt wurden den Angaben zufolge 1.814 Fahrzeuge kontrolliert. Schwerpunktmäßig ging es um Drogen. 36 Fahrer hatten keinen Führerschein. Die Ärzte nahmen 104-mal Blut ab – davon 99-mal, weil die Polizisten Drogeneinfluss vermuteten.

Außerdem stellten die Einsatzkräfte 20 Verstöße gegen das Waffengesetz fest. Sie stellten 58 „Gegenstände“ sicher, wie es so schön im Polizei-Deutsch heißt. Aber es wird auch konkret: Die Beamten fanden unter anderen Elektroschocker, Schlagstöcke, Messer sowie Schreckschusswaffen – was etliche Menschen heutzutage halt so dabei haben.

Neben kleineren Mengen verschiedener Drogen entdeckte Rauschgiftspürhund „Caju“ am zweiten Tag zwei Kilogramm Marihuana im Kofferraum eines niederländischen Fahrers. Der Fahrer eines Kleinwagen transportierte in seinem Kofferraum brennende Kohle für eine Shisha-Veranstaltung. „Aufgrund der hohen Kohlenmonoxid Werte wurde ihm die Weiterfahrt untersagt“, berichtete Polizeisprecherin Jana Schmidt.

Und weiter geht's: Zwei Rollerfahrer und ein Autofahrer versuchten, sich durch Flucht der Kontrolle zu entziehen. In zwei Fällen war die Flucht jedoch nur von kurzer Dauer, heißt es. Wie sich herausstellte stand der Autofahrer unter Drogeneinfluss und war ohne Führerschein unterwegs. Zudem war der Wagen gestohlen. Bei acht Personen bestand der Verdacht des illegalen Aufenthaltes, berichtete die Sprecherin weiter. Die Personen wurden vorläufig festgenommen. Die weiteren Ermittlungen dazu dauern an.

Wie berichtet, führte die Polizei die Kontrollen an drei Tagen im Rahmen einer Fachtagung mit Einsatzkräften aus zehn anderen Bundesländern an verschiedenen Standorten in Bremen durch. Zielrichtung der Kontrollen war die Erkennung von Fahrern unter Drogeneinfluss. Im Einsatz waren mehr als 150 Polizeibeamte. Sie wurden durch Fachausbilder, Zollbeamte, Diensthunde und Ärzte unterstützt.

An allen drei Nachmittagen gab es jeweils zwei feste Kontrollstellen und acht bis zwölf mobile Kontrollteams. Selbst für einen erfahrenen Beamten seien die Ergebnisse „alarmierend“, bilanzierte Einsatzleiter Old. Er kündigte weitere Kontrollen an. - gn

Lesen Sie mehr zum Thema:

Neuenlander Straße: Polizei-Großaufgebot kontrolliert Autofahrer auf Drogen

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Australien im Baby-Fieber: Harry und Meghan umjubelt

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Vor EU-Gipfel: Harter Brexit "wahrscheinlicher denn je"

Saudi-Arabien plant offenbar Erklärung zu Journalisten-Tod

Saudi-Arabien plant offenbar Erklärung zu Journalisten-Tod

Tatort Hauptbahnhof Köln: Polizei prüft Terror-Hintergrund

Tatort Hauptbahnhof Köln: Polizei prüft Terror-Hintergrund

Meistgelesene Artikel

Leiche in Gröpelingen gefunden

Leiche in Gröpelingen gefunden

250-Kilo-Bombe erfolgreich entschärft

250-Kilo-Bombe erfolgreich entschärft

„Kaufhaus des Westens“ im Herzen von Walle ist „verschwunden“

„Kaufhaus des Westens“ im Herzen von Walle ist „verschwunden“

Lkw-Kollision in Woltmershausen: 400 Liter Diesel laufen aus

Lkw-Kollision in Woltmershausen: 400 Liter Diesel laufen aus

Kommentare