Seenotretter lassen drei neue Rettungsboote bauen

Bremen - Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) in Bremen modernisiert weiter ihre Flotte. Gleich drei neue Rettungsboote seien bei der Fassmer-Werft in Berne in Auftrag gegeben worden, teilte die Gesellschaft am Dienstag mit.

Die Schiffe sollen ab 2017 an Nord- und Ostsee ihre in die Jahre gekommenen Vorgänger ablösen. Zwischen 1992 und 1994 hatte die DGzRS 15 Rettungsboote neu in Dienst gestellt. „Diese müssen wir rechtzeitig ersetzen“, sagte Sprecher Christian Stipeldey. Zur Investitionssumme wurden keine Angaben gemacht.

„Wir müssen für die Schiffe noch um Spenden bitten.“ Die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger wurde vor 150 Jahren gegründet. Die Flotte umfasst 60 Seenotrettungskreuzer und -boote. An Nord- und Ostsee gibt es 54 Stationen. Die Arbeit der Seenotretter wird ausschließlich durch freiwillige Spenden finanziert. # Notizblock

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Kerber mit Mühe in Melbourne gegen Witthöft weiter

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Finaltag bei den 53. Sixdays Bremen - Sieg für Kalz/Keisse

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Was die jüdische Küche zu bieten hat

Meistgelesene Artikel

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

DJ Toddy und Mickie Krause geben in den Sixdays-Nächten ordentlich Gas

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Unfall mit Schüler: Observationsbericht belastet 27-Jährigen

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Vereiste Gleise, verspätete Bahnen in Bremen

Per Haftbefehl gesucht: Polizei nimmt 26-Jährigen am Bahnhof fest

Per Haftbefehl gesucht: Polizei nimmt 26-Jährigen am Bahnhof fest

Kommentare